Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783934565111

Andre Jolles (1874 - 1946) - "gebildeter Vagant"

Briefe und Dokumente

Autor
Walter Thys
Verlag
Leipziger Universitätsvlg
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 1173 Seiten, Sprache: Holländisch, Deutsch, 251 x 185 x 52mm
André Jolles (1874-1946) gehört zu den herausragenden Intellektuellen der Niederlande in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Ausstrahlung über die Landesgrenze hinaus basiert zudem auf einer langjährigen Hochschullehrerlaufbahn an der
19,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

André Jolles (1874-1946) gehört zu den herausragenden Intellektuellen der Niederlande in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Ausstrahlung über die Landesgrenze hinaus basiert zudem auf einer langjährigen Hochschullehrerlaufbahn an der Universität Leipzig. Als Autor von "Einfache Formen" (1930) genießt Jolles unverändert hohes Ansehen in literatur- und kunsthistorischen Kreisen. Seit zwei Jahrzehnten hat sich das Interesse an seiner Person und seinem Werk spürbar verstärkt, namentlich die Veröffentlichung von Jolles Korrespondenz mit Johan Huizinga erregte viel Aufmerksamkeit und regte weitere Beschäftigung mit einer komplizierten Vita an. Erstmals wird jetzt die Sammlung aller bekannten Briefe von André Jolles vorgelegt. Ihre Lektüre sowie die beigefügten Dokumente zeichnen das fesselnde Porträt einer komplizierten und zuweilen schillernden Persönlichkeit, die ungeachtet einer immer stärkeren Menschenscheu mitten im geistigen Leben ihrer Zeit stand. Auch die problematischen Entscheidungen in seinem Leben - in Sonderheit die Parteinahme für den deutschen Nationalsozialismus - waren von der Fähigkeit zur Selbstreflexion begleitet, so daß der Leser einen tiefen Einblick in Konflikte gewinnt, die die Zeitläufe des 20. Jahrhunderts in individuelle Biographien zu schlagen vermochten. Ein wichtiges Kapitel europäischer Wissenschaftsgeschichte wird so ins Gedächtnis zurückgeholt.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien