Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783889811172

Bekenntnis in Not

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg im Konflikt mit dem totalen Staat (1933-1945). Aufsätze zur Geschichte des Kirchenkampfes

Verlag
Wichern Verlag
Produktinformation
Herausgeber: Erich Schuppan, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 520 Seiten, Sprache: Deutsch, 215 x 149 x 42mm
"Bekenntnis in Not" ist der zweite Band einer auf drei Bände angelegten Reihe, die die verwickelten Auseinandersetzungen zwischen Kirche und Staat zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin-Brandenburg zum Thema hat. Der erste, ebenfalls von Erich
29,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

"Bekenntnis in Not" ist der zweite Band einer auf drei Bände angelegten Reihe, die die verwickelten Auseinandersetzungen zwischen Kirche und Staat zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin-Brandenburg zum Thema hat. Der erste, ebenfalls von Erich Schuppan herausgegebene Band "Wider jede Verfälschung des Evangeliums" stellt das Geschehen auf Gemeindeebene anhand ausgewählter Regionen dar. Der vorliegende Band ist chronologisch aufgebaut und gibt dem Leser Gelegenheit, sich in einem Überblick über die Zuspitzung des Kirchenkampfes in den Gemeinden von Berlin und Brandenburg fundiert zu informieren. Das Leben einiger Autoren ist selbst mit dem Kirchenkampf verbunden: bei Albrecht Schönherr, der die Weichenstellungen im Jahr 1933 überdenkt; bei Hans-Otto Furian mit seinem Aufsatz über die Auseinandersetzungen in der Provinz; bei Erich Schuppan, der sich in seinem Beitrag über die Jahre 1935 bis 1939 u.a. der Problematik der Kirchenausschüsse widmet. Die Vorgeschichte stellt systematisch und anhand ausgewählter Lebensläufe Peter Noss dar. Kirche im Krieg untersucht der Historiker Wolfgang Wippermann, vom Kampf um die christliche Schule und Erziehung berichtet Michael-Sören Schuppan. Einen spannenden Ausblick auf bislang wenig beachteten Jahre nach 1945 gibt Christian Homrichhausen. Hans-Ulrich Kamke versorgt im Anhang den Leser mit reichem statistischem Material zur politischen und kirchlichen Bindung. Der dritte Band "Sklaven in euren Händen", ist 2003 erschienen.