Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783936912265

Bewahrung - Entwicklung - Versöhnung

Religiöse Erziehung in globaler Verantwortung - Referate und Ergebnisse des Nürnberger Forums 2003

Verlag
EB-Verlag
Produktinformation
Herausgeber: Johannes Lähnemann, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 482 Seiten, Sprache: Deutsch, 219 x 151 x 32mm
'Globalisierung' ist zu einem Schlagwort geworden, das fasziniert, gleichzeitig aber Ängste hervorruft. In den großen Wirtschaftskonzernen wird global gedacht und gehandelt. Verantwortungsbewusste Politikerinnen und Politiker nehmen die weltweiten
29,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

'Globalisierung' ist zu einem Schlagwort geworden, das fasziniert, gleichzeitig aber Ängste hervorruft. In den großen Wirtschaftskonzernen wird global gedacht und gehandelt. Verantwortungsbewusste Politikerinnen und Politiker nehmen die weltweiten Verflechtungen zunehmend wahr - oft im Widerstreit zu den nationalen Interessen, die sie vertreten. Wann wird auch in den Religionen und Kulturen global gedacht und gehandelt? Geht es in den Religionen doch um Sinngebungen des Lebens und Deutungen der Welt, die nicht auf vordergründige Ziele begrenzt bleiben. Das Ethos der großen religiösen Traditionen ist global angelegt, nicht nur partikular. In interreligiösen Bewegungen wie Religionen für den Frieden/WCRP wird das ebenso wie in der Weltethoserklärung von Chicago herausgearbeitet. Gleichzeitig wird an vielen Stellen der Welt religiös partikular gedacht und gehandelt, werden Abgrenzungen vorgenommen, Feindschaften gepflegt, Gewalttaten gerechtfertigt. Damit wird der These vom 'Zusammenprall der Kulturen' (Samuel Huntington) scheinbar Recht gegeben. Das VIII. Nürnberger Forum hat die Mechanismen, die hier wirksam sind, untersucht bzw. sichtbar gemacht; gleichzeitig hat es die gegenseitige Wahrnehmung von religiösen Motivationen und politischen Interessen geschärft. Als Leitbegriffe, die sich in den Religionen finden und die die Religionsgemeinschaften in globaler Verantwortung kooperativ mit Leben erfüllen müssen, erwiesen sich: Bewahrung - nicht Ausbeutung und Zerstörung, Entwicklung - nicht Stagnation und Rückwärtsgewandtheit, Versöhnung - nicht Vergeltung und die Spirale von Gewalt und Gegengewalt. Welche Rolle Erziehung und Bildung bei der Umsetzung spielen wird in vielen Facetten deutlich. Mehr als 50 Referentinnen und Referenten aus Europa, Asien, Afrika und Amerika, darunter führende 'Vordenker' aus den Religionen, aus Pädagogik, Politik und Kultur kamen in Nürnberg zusammen und lieferten grundlegende Beiträge aus den Religionen, Beiträge aus dem Problembereich von Religionen, politischer und ethischer Willensbildung und vor allem pädagogisch-konzeptionelle Beiträge. Es wurden aber auch praktische Modelle, Erfahrungen und Initiativen eingebracht. Die Ergebnisse dokumentiert der nun vorliegende Band.