Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783579054698

Bibel in gerechter Sprache

Taschenausgabe

Verlag
Guetersloher Verlagshaus
Produktinformation
Herausgeber: Ulrike Bail, Kerstin Schiffner, Luise Schottroff, Johannes Taschner, Marie-Theres Wacker, Marlene Crüsemann, Frank Crüsemann, Erhard Domay, Jürgen Ebach, Claudia Janssen, Hanne Köhler, Helga Kuhlmann, Martin Leutzsch, Mit zwei Lesebändchen, G
Kompakter, leichter, handlicher: die Taschenausgabe der Bibel in gerechter Sprache
- Die Alternative zur »großen« Ausgabe
- Mit zahlreichen Überarbeitungen und Ergänzungen in der vierten Auflage
Fünf Jahre nach ihrem Erscheinen hat die Bibel
19,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Kompakter, leichter, handlicher: die Taschenausgabe der Bibel in gerechter Sprache - Die Alternative zur »großen« Ausgabe - Mit zahlreichen Überarbeitungen und Ergänzungen in der vierten Auflage Fünf Jahre nach ihrem Erscheinen hat die Bibel in gerechter Sprache einen anerkannten Platz im Kanon der deutschsprachigen Bibelübersetzungen. Die vierte Auflage der Bibel in gerechter Sprache erscheint nu nzunächst in einer ganz neuen Gestalt: Kleiner, kompakter und handlicher bietet diese Ausgabe eine Ausstattungsalternative zur »großen« Ausgabe. Und auch inhaltlich gibt es Veränderungen: Zahlreiche Texte wurden noch einmal kritisch durchgesehen und z.T. überarbeitet, einige Glossarbegriffe sind hinzugekommen und die Zahl der Referenztexte wurde stark erhöht. Die vierte Auflage der Bibel in gerechter Sprache - eine Einladung für alle, die sie noch nicht kennen, eine handliche Alternative für alle, die die Bibel in gerechter Sprache in der ursprünglichen Ausgabe schon besitzen. »Ich hoffe, viele Menschen lassen sich auf die ,Bibel in gerechter Sprache' ein! Vor allem zeigt sie, dass die Bibel kein Museumsstück ist, sondern lebendig, weil sie nie statisch ist, sondern immer neu verstanden wird im eigenen Kontext.« Margot Käßmann in chrismon
Informationen zum Autor
Dr. Ulrike Bail studierte Evangelische Theologie und Germanistik in Tübingen. Anschließend machte sie ihr Vikariat und Pfarrvikariat in der Württembergischen Landeskirche. Promotion zur Doktorin der Theologie 1997 in Bochum, Habilitation 2003. Seit 2003 Privatdozentin im Fach Altes Testament an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. 2004-05 Gastprofessorin für Feministische Theologie/Theologische Frauenforschung an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2006 freischaffende Autorin und Theologin. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Umgang mit Gewalt und Trauma im Alten Testament, zu den Psalmen des Alten Testaments, zur literaturwissenschaftlichen und genderorientierten Bibelauslegung. Mitherausgeberin der "Bibel in gerechter Sprache". Mehrere Auszeichnungen: 2004 Henning-Schröer-Förderpreis für verständliche Theologie, 2007 Gottespoetinnenpreis für die Psalmenübersetzung in der ,Bibel in gerechter Sprache' und 2008 Literaturpreis der Gesellschaft für Osteuropa-Förderung. Marlene Crüsemann, Dr. phil., geb. 1953, ist freiberufliche evangelische Theologin mit Arbeiten zur Exegese des Neuen Testaments, zur sozialgeschichtlichen und feministischen Bibelauslegung, Mitherausgeberin der Bibel in gerechter Sprache, zahlreiche Veröffentlichungen: siehe unter www.bibel-in-gerechter-sprache.de. Frank Crüsemann, geb. 1938, Dr. theol., studierte von 1958 bis 1964 Theologie in Hamburg, Heidelberg, Mainz und Erlangen. 1968 promovierte er in Mainz. Seit 1980 ist er Professor an der Kirchlichen Hochschule Bethel, wo er bis zu seiner Emeritierung 2004 den Lehrstuhl für Altes Testament inne hatte. Erhard Domay (1940-2012), Pfarrer, war bis 2003, nach mehrjährigem Gemeindepfarramt, Leiter der theologischen Fort- und Weiterbildung in der Evangelischen Kirche der Pfalz, danach leitete er das landeskirchliche Projekt "Vermittlung von Kunst in den Gemeinden". Dr. Jürgen Ebach, geb. 1945, war bis März 2010 Professor für Exegese und Theologie des Alten Testaments sowie Biblische Hermeneutik an der Ruhr-Universität Bochum. Claudia Janssen, geboren 1966, Dr. theol., Vikariat in der Hannoverschen Landeskirche, Habilitation im Fach Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie in Marburg; seit 2011 außerplanmäßige Professorin für Neues Testament an der Universität Marburg; Studienleiterin am Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie der EKD in Hannover. Sie ist Mitherausgeberin der "Bibel in gerechter Sprache" (2006) und des "Sozialgeschichtlichen Wörterbuchs zur Bibel" (2009). Pfarrerin Dr. Hanne Köhler studierte Evangelische Theologie in Mainz, Heidelberg und Dayton/Ohio. Nach dem Gemeindepfarramt in einem Stadtteil von Neu-Isenburg war sie von 1991 bis 2001 Referentin für Gottesdienst der Beratungsstelle für Gestaltung von Gottesdiensten und anderen Gemeindeveranstaltungen in Frankfurt/a.M. Von 2001 bis 2006 war sie Inhaberin der Projektstelle "Bibel für das neue Jahrtausend - Die Testamente in gerechter Sprache" bei der Evangelischen Akademie Arnoldshain und gab die "Bibel in gerechter Sprache" mit heraus. 2007 bis 2010 beurlaubt für ein Dissertationsprojekt zu Kriterien neuerer Bibelübersetzungen. Seit Juli 2010 ist sie als Pfarrerin in der Evangelischen Luthergemeinde Rüsselsheim tätig. Dr. theol. Helga Kuhlmann ist seit 1998 Professorin für Systematische Theologie und Ökumene am Institut für Evangelische Theologie in der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Paderborn. Ihre Forschungsschwerpunkte sind theologische Anthropologie, Theologie in der Moderne, Theologie und Gender, Ökumenische Theologie, Theologie und Dialog der Religionen, Bioethik, Christologie, das Böse. Sie ist ehrenamtlich tätig in Gremien der Kirche (Kammer für Theologie der EKD, Hanna-Jursch-Jury der EKD, Kuratorium der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen), der Universität und der Wissenschaft. Kerstin Schiffner, Dr. theol., geb. 1972 in Unna; Studium in Bethel/Bielefeld, Leipzig und Bochum; 1. Kirchliches Examen 2000; mehrere Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin im AT an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum; Dissertation über das lukanische Doppelwerk als Exoduslektüre; Promotion 2006; 2005-2008 Vikariat in Bochum; 2. kirchl. Examen 2008; z.Zt. als Pfarrerin im Entsendungsdienst der EKvW im Kirchenkreis Bochum mit geteilter Stelle zuständig für die Seelsorge an den Bochumer Fachhochschulen sowie den "Brückenschlag" zwischen Hochschulen und Kirchenkreis/-gemeinden und Mitglied im Pfarrteam der Ev. Kirchengemeinde Bochum (Innenstadt); zahlreiche Veröffentlichungen aus dem Bereich feministischer/gender-fairer Exegese sowie zur Vermittlung sowohl feministisch-befreiungstheologischer Fragestellungen und Ergebnisse als auch von Inhalten des christlich-jüdischen Gespräches in Nacherzählungen biblischer Texte für Kinder und Jugendliche; gemeinsam mit Diana Klöpper Autorin der Gütersloher Erzählbibel. Übersetzerin des Buches Josua für die BigS und seit 2007 Mitglied im Herausgabekreis der BigS; seit 2010 Mitglied in der Gruppe, die Textvorschläge für Losung und Bibelarbeitstexte des nächsten DEKT macht; ist Pfarrerin der Evangelischen Studiengemeinde Dortmund. Kerstin Schiffner wohnt mit ihren beiden lebenden Söhnen Till und Rasmus in Bochum; drei weitere Kinder hofft sie gut dort aufgehoben, woher alles Dasein kommt und wohin alles geht. Dr. Luise Schottroff (1934-2015) war evangelische Theologin. Bis 1999 war sie Professorin für Neues Testament an den Universitäten Mainz und Kassel. Von 2001-2005 lehrte sie an der Pacific School of Religion / Graduate Theological Union in Berkeley und am Union Theological Seminary New York, USA. Ihre Arbeitsschwerpunkte waren: Neutestamentliche Wissenschaft, Sozialgeschichtliche Theologie und Feministische Theologie. Johannes Taschner, Privatdozent Dr., geboren 1964, Studium in Tübingen und Bonn, Ausbildung zum Pfarrer der Rheinischen Landeskirche in Oberhausen / Rheinland, Dissertation über die Jakoberzählung in der Genesis (2000); Habilitation über die Mosereden im Deuteronomium an der KiHo in Bethel / Bielefeld (2006). Schwerpunkt: Kanonische Bibelauslegung mit modernen Methoden der Literaturwissenschaft, dazu Forschungsaufenthalt am Biblical Department in Sheffield / GB. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Pentateuch, den Prophetenbüchern und hermeneutischen Fragestellungen. Seit 2003 Mitglied der Forschungsgruppe "Canonical Approaches" der EABS. Seit 2007 Mitglied im Herausgabekreis der "Bibel in gerechter Sprache". Seit 2011 Mitglied der Gruppe des DEKT, die die Losung und die Texte für die Bibelarbeiten des Kirchentages vorschlägt. Ist Schulpfarrer am Comenius-Gymnasium in Düsseldorf und Privatdozent an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Marie-Theres Wacker ist Direktorin des Seminars für Exegese des Alten Testaments und Leiterin der Arbeitsstelle feministische Theologie und Genderforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien