Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783786123927

Bilder des Corpus Christi

Sakramentaler Realismus von Jan van Eyck bis Hieronymus Bosch

Autor
Heike Schlie
Verlag
Gebrüder Mann Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 357 Seiten, Sprache: Deutsch, 251 x 180 x 34mm
Gegenstand der Untersuchung sind Zusammenhänge zwischen den Rezeptionsbedingungen in der religiösen Praxis und den rhetorischen Funktionen des Bildes. Die hier gewonnenen Erkenntnisse eröffnen einen neuen Blick sowohl auf den Realismus der
78,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Gegenstand der Untersuchung sind Zusammenhänge zwischen den Rezeptionsbedingungen in der religiösen Praxis und den rhetorischen Funktionen des Bildes. Die hier gewonnenen Erkenntnisse eröffnen einen neuen Blick sowohl auf den Realismus der altniederländischen Malerei als auch auf die 'gemalte Kunsttheorie'. Der Kult des Altarsakraments, die Ausstellung des Leibes Gottes in der eucharistischen Gestalt der Hostie, hatte im 15. Jahrhundert erhebliche Auswirkungen auf Bildprogramme und Bildstrategien der altniederländischen Malerei. Die Überblendung von Bild und Corpus Christi in den ganz auf die Schau ausgerichteten Ritualen verändert die Rezeptionsbedingungen für das Bild. Dies gilt im Besonderen für das Altarretabel des Sakramentskultes, in dem traditionelle Bildtypen wie die Anbetung der Könige und die Kreuzabnahme ikonographisch neu definiert werden. Aber auch das private Andachtsbild reagiert auf die gesellschaftliche Allgegenwart des Corpus Christi, indem es an die konkrete Erfahrung Gottes im Sakrament anschließt und erinnert. Gegenstand der Untersuchung sind Zusammenhänge zwischen den Rezeptionsbedingungen in der religiösen Praxis und den rhetorischen Funktionen des Bildes. Dabei erschließen sich viele bekannte Werke der Altniederländer in neuer Weise. Die vorliegende Studie eröffnet einen neuen Blick sowohl auf den Realismus der altniederländischen Malerei als auch auf die in den letzten Jahren immer häufiger thematisierte 'gemalte Kunsttheorie'.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien