Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783923453474

Das Eichsfeld unter dem Sowjetstern

Autor
Heinz Siebert
Verlag
Mecke Druck und Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 272 Seiten, Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 211 x 144 x 22mm
Die Situation des Obereichsfeldes w¿end der sowjetischen Besatzung und in der Auseinandersetzung mit dem jungen DDR-Staat.
In diesem Buch wird eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte des Eichsfeldes behandelt. An das zusammengebrochene Nazi-Regime
6,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die Situation des Obereichsfeldes w¿end der sowjetischen Besatzung und in der Auseinandersetzung mit dem jungen DDR-Staat. In diesem Buch wird eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte des Eichsfeldes behandelt. An das zusammengebrochene Nazi-Regime, das auch unz¿igen Eichsfeldern schweres Leid zugef¿gt hatte, schlo¿sich eine Zeit an, die noch heute oft verdr¿t wird: die sowjetische Besatzung und die ersten Jahre nach Gr¿ndung der DDR. Was sich zwischen 1945 und 1952 im Obereichsfeld abgespielt hat, war bis zum Ende des SED-Staates kein Thema ¿ffentlicher Er¿rterung. Pfarrer Heinz Siebert, der 1984 die DDR verlie¿ berichtet hier aus eigener Kenntnis, was diese Jahre vielen Eichsfeldern abverlangten. So ist dieses Buch ein wichtiges Dokument, das die Mauer des jahrzehntelangen Schweigens bricht. Trotzdem ist das Buch keine "Abrechnung" mit den Roten; es ist eine sachlich fundierte Dokumentation, die mit geradezu wissenschaftlicher Akribie f¿r jedes Detail den Nachweis liefert. F¿r den Autor Heinz Siebert war es ein wichtiges Anliegen, dieses Buch zu ver¿ffentlichen. Da er bereits 1986 gestorben ist, ¿bernahm Dr. Bernhard Opfermann die ¿erarbeitung seines Werks. Sicherlich gab es hierf¿r auch keinen Pr¿stinierteren als Opfermann, der viele Jahre lang als Pfarrer in Struth im Obereichsfeld gewirkt und die hier geschilderten Verh¿nisse hautnah kennengelernt hat.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien