Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783211824108

Der Mensch als Mitte und Maßstab der Medizin

Verlag
Springer
Produktinformation
Herausgeber: Johannes Bonelli, Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, 288 Seiten, Sprache: Deutsch, 216 x 140 x 15mm
Die Medizin hat innerhalb der letzten Jahre ungeahnte Fortschritte auf fast allen Gebieten zu verzeichnen. Diese Entwicklung ist vor allem durch die zunehmende Technisierung und Spezialisierung möglich. "Können" und "Machbarkeit" sind dafür die
54,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die Medizin hat innerhalb der letzten Jahre ungeahnte Fortschritte auf fast allen Gebieten zu verzeichnen. Diese Entwicklung ist vor allem durch die zunehmende Technisierung und Spezialisierung möglich. "Können" und "Machbarkeit" sind dafür die typischen Charakteristika. Die naturwissenschaftliche Medizin hat sich mit Hilfe der Technik auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise in ein weitgehend unbekanntes Land begeben und steht nun ziemlich ratlos vor einer Reihe von Problemen, fast wie der Zauberlehrling vor den Geistern, die er rief. In dieser Situation ist es notwendig, sich auf die ureigenen Grundlagen ärztlichen Denkens und Handelns zu besinnen, um so wieder Klarheit über die gemeinsame Aufgabe der heutigen Medizin zu bekommen. Der erste Band der Reihe "Medizin und Ethik" befaßt sich in diesem Sinne mit dem Grundstock ärztlicher Berufsethik, von dem aus das Nebeneinander der Einzeldisziplinen zusammengehalten und getragen wird.
Inhaltsverzeichnis
Die Natur des Menschen als Person.- Achtung der Würde und Schutz von Interessen.- Die ethische Zulässigkeit von Tierversuchen und der Unterschied Tier/Mensch.- Zur Begründung sittlicher Normen aus der Natur.- Triebe Gefühle und Emotivität in psychoso-matischer Gesamtschau.- Der Patient als Person.- Sittliches Handeln.- Ethik -Handeln -Sittlichkeit.- Über die sittliche Qualität ärztlichen Tuns am Beispiel der sogenannten direkten und indirekten Tötung.- Das Gesetz des Gewissens.- Selbstverwirklichung oder Selbstvernichtung. Gewissen und ethisches Handeln im ärztlichen Beruf.- Leid.- Saluti et solatio aegrorum. Über die Tröstung der Kranken in der heutigen Medizin.- Der Schrei der Frage "Wozu leiden?" (Nietzsche).- Schmerz und Leid im medizinischen Alltag.- Christlicher Humanismus: Eine Herausforderung für Arzt und Patient.- Die menschliche Würde im Altwerden.- Kurzbiographien.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien