Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783402158869

Geburtshilfe und Gynäkologie im Nationalsozialismus

Peter Esch und die Frauenklinik der Universität Münster von 1925 bis 1950

Autor
Birthe Heitkötter
Verlag
Aschendorff Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 157 Seiten, Sprache: Deutsch, 247 x 177 x 17mm
Die Geschichte der Frauenklinik der Universität Münster wird maßgeblich durch Prof. Dr. Peter Esch geprägt, der Aufbau, Entwicklung und Etablierung der Klinik im christlich-konservativen Westfalen dirigierte. Durch den Machtwechsel 1933 und den
34,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die Geschichte der Frauenklinik der Universität Münster wird maßgeblich durch Prof. Dr. Peter Esch geprägt, der Aufbau, Entwicklung und Etablierung der Klinik im christlich-konservativen Westfalen dirigierte. Durch den Machtwechsel 1933 und den steigenden Einfluss der NS-Ideologie auf den Klinikbetrieb sahen sich die Ärzte mit Entlassungen, politisch oktroyierten Forschungsinteressen und Zwangssterilisationen konfrontiert. Parteiopportunismus sicherte damals Aufstiegschancen und hochrangige Positionen. Zudem prägten der Wechsel des Direktorats 1944, die Auslagerung der Klinik 1945 nach Bad Salzuflen sowie die Entnazifizierung nach 1945 die Geschichte der Frauenklinik.