Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783791718439

Die paulinische Rechtfertigungslehre

Positionen deutschsprachiger katholischer Exegeten in der Römerbriefauslegung des 20. Jahrhunderts

Autor
Jacek Machura
Verlag
Pustet, Friedrich GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 254 Seiten, Sprache: Deutsch, 233 x 154 x 25mm
Als 1999 in Augsburg die "Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre" des Lutherischen Weltbundes und der Katholischen Kirche unterzeichnet wurde, war allen klar: Ohne die Arbeit der Exegeten beider Konfessionen wäre der Konsens nicht zustande
34,95 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Als 1999 in Augsburg die "Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre" des Lutherischen Weltbundes und der Katholischen Kirche unterzeichnet wurde, war allen klar: Ohne die Arbeit der Exegeten beider Konfessionen wäre der Konsens nicht zustande gekommen. Deshalb analysiert die Studie die Entwicklungslinien katholischer Exegese im Verständnis des paulinischen Rechtfertigungsbegriffs im 20. Jahrhundert und fragt nach den Konsequenzen für das Verhältnis von Rechtfertigung und Kirche. Das Buch gibt lohnenswerten Einblick in den Stand katholischer Exegese. Und wenn Machura am Ende. als Konsequenzen der neueren Exegese über die schwindende Relevanz der Kirche und ihrer Sakramente ("Heil wird dieser Sicht zufolge in der Kirche aber nicht durch die Kirche vermittelt") nachdenke und offenbar die Lösung darin sieht, dass dann eine zukünftige Kirche "eine Lehrautorität, die sich. aus dem Prinzip Sola Scriptura ableiten lässt", unbedingt brauche, dann wird es spannend. Jahrbuch für Evangelikale Theologie
Informationen zum Autor
Jacek Machura, Dr. theol., geboren 1967 in Tarnowitz (Oberschlesien), studierte Theologie und Philosophie in Kattowitz, Augsburg, Eichstätt und Regensburg. Zur Zeit Pfarrer in Nürnberg.