Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783957701459

Die Westtürme des Meissner Domes

Autor
Cornelius Gurlitt
Verlag
SaxoniaBuch
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 47 Seiten, Sprache: Deutsch, 221 x 172 x 10mm
Der Dom zu Meißen ist den Heiligen Johannes und Donatus von Arezzo geweiht und ist zusammen mit der Albrechtsburg ein Teil des sich über die Meißner Altstadt erhebenden Burgberg-Ensembles. Um 1260 begann man den eigentlichen Bau des Doms im Stil einer
24,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Der Dom zu Meißen ist den Heiligen Johannes und Donatus von Arezzo geweiht und ist zusammen mit der Albrechtsburg ein Teil des sich über die Meißner Altstadt erhebenden Burgberg-Ensembles. Um 1260 begann man den eigentlichen Bau des Doms im Stil einer gotischen Hallenkirche. Jahrhundertelang zierte den Dom nur ein einziger Turm - der sogenannte "Höckrige Turm" an der Ostseite, welcher 1909 umfassend saniert wurde. Die beiden heute weitgehend sichtbaren 81 Meter hohen Türme der Westfassade wurden zusammen mit dem vierten Geschoss des Doms erst zwischen 1903 und 1909 im Stil der Neugotik nach Entwürfen des Karlsruher Architekten Carl Schäfer unter Anleitung des ansässigen Architekten Joseph Schäffler als Dombauführer errichtet. Diesem Projekt ging allerdings ein erbitterter Streit mit anerkannten Kunsthistorikern wie dem Autor des vorliegenden Bandes Cornelius Gurlitt und Georg Dehio voraus, welche die "Verschäferung" des Doms ablehnten. (Wiki) Illustriert mit zahlreichen S/W-Abbildungen. Nachdruck der Originalauflage von 1902.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien