Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783579016030

Dokumente zum kirchlichen Zeitgeschehen

Lfg. 1 Jahrgang 136, 2009

Verlag
Guetersloher Verlagshaus
Produktinformation
Herausgeber: Hermann Barth, Friedrich Hauschildt, Claudia Lepp, Harry Oelke, Harald Schultze, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 240 Seiten, Sprache: Deutsch, 231 x 151 x 20mm
Nachlesen, was sich in der Kirche ereignet hat
Das Kirchliche Jahrbuch für die Evangelische Kirche in Deutschland erscheint in drei Teillieferungen.
Die »Dokumente zum kirchlichen Zeitgeschehen« (Lieferung 1) enthalten, bezogen auf das jeweilige
39,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Nachlesen, was sich in der Kirche ereignet hat Das Kirchliche Jahrbuch für die Evangelische Kirche in Deutschland erscheint in drei Teillieferungen. Die »Dokumente zum kirchlichen Zeitgeschehen« (Lieferung 1) enthalten, bezogen auf das jeweilige Berichtsjahr, in kommentierter Form wichtige Stellungnahmen und Dokumente zu kirchlichen und theologischen Grundsatzfragen, zur öffentlichen Verantwortung der Kirche und zu kirchlichen Ereignissen und Entwicklungen.
Informationen zum Autor
Hermann Barth, geb. 1945, Dr. Dr. h.c., Präsident i.R. des Kirchenamtes der EKD und Leiter der Hauptabteilung "Leitung und kirchliche Handlungsfelder". Friedrich Hauschildt, geb. 1950, Dr. theol., ist Vizepräsident des EKD-Kirchenamtes und Leiter der Amtsstelle der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Hannover. Claudia Lepp, Privatdozentin Dr., ist Leiterin der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Harry Oelke, geb. 1957, Dr. theol. studierte Germanistik, Evangelische Theologie, Soziologie, Pädagogik und Englisch in Kiel und London. Seit 2002 ist er Ordinarius für Kirchengeschichte an der Universität München.