Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783579070964

Du sollst sterben dürfen

Warum es mit einer Patientenverfügung nicht getan ist

Autor
Tilman Jens
Verlag
Guetersloher Verlagshaus
Produktinformation
Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, 184 Seiten, Sprache: Deutsch, 208 x 134 x 20mm
Das neue Buch von Tilman Jens - ein Beitrag zur aktuellen Sterbehilfedebatte: Anklageschrift und Ermunterung zum angstfreien und kontinuierlichen Gespräch über die letzten Dinge.
Zurückgespritzt in ein Leben mit Schmerzen? Apathisches Warten auf den
17,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Das neue Buch von Tilman Jens - ein Beitrag zur aktuellen Sterbehilfedebatte: Anklageschrift und Ermunterung zum angstfreien und kontinuierlichen Gespräch über die letzten Dinge. Zurückgespritzt in ein Leben mit Schmerzen? Apathisches Warten auf den Tod in einem qualvoll gewordenen Dasein? Was, wenn meine Patientenverfügung nicht ernst genommen wird oder nicht alles abdeckt? Tilman Jens fordert einen zeitigen und konkreten Dialog über den Tod, eine offen und klar vereinbarte Regelung der letzten Dinge. Der Wunsch auf ein selbst bestimmtes Ableben muss vom Umfeld des Sterbenden respektiert und eingehalten werden. In der Debatte um Sterbehilfe gibt er mit diesem Buch differenzierte Denkanstöße und Orientierungshilfen - basierend auch auf persönlichen Erfahrungen, etwa mit seinem Vater Walter Jens. »Mein Vater ist zwei Jahre zu spät gestorben. Und das, obwohl er eine Patientenverfügung hatte.« Tilman Jens Unverzichtbar für alle, die eine Patientenverfügung haben oder aufsetzen wollen Hochaktuell in der Debatte um Sterbehilfe Eine Forderung nach Enttabuisierung und mehr Dialog über den Tod und das Sterben