Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783460031845

Ein Heiligtum im Kopf der Leser

Literaturanalytische Betrachtungen zu Ex 25-40

Autor
Franziska Bark
Verlag
Katholisches Bibelwerk
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 174 Seiten, Sprache: Deutsch, 212 x 135 x 28mm
Begriffe wie Anwesenheit, Ortsbindung oder Abwesenheit haben auch mit Blick auf die neue, moderne Geschichte eine Rolle, die mit dem Aufbruch von Personen und Gemeinden aus der Tradition, mit der Auflösung traditioneller Strukturen beginnt. Im Kontext
24,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Begriffe wie Anwesenheit, Ortsbindung oder Abwesenheit haben auch mit Blick auf die neue, moderne Geschichte eine Rolle, die mit dem Aufbruch von Personen und Gemeinden aus der Tradition, mit der Auflösung traditioneller Strukturen beginnt. Im Kontext topographischer Phänomene fokussiert die Arbeit auf die biblischen Texte zum Wüstenheiligtum - und damit auf eine der ältesten literarischen Überlieferungen zur Konstruktion eines mobilen Ortes der Anwesenheit Gottes und der Begegnung mit ihm.
Informationen zum Autor
Franziska Bark, geb. 1969, 1989-1993 Kunststudium in London, anschließend Studien der Kunstgeschichte und Jüdischen Studien in Berlin, Potsdam und Brighton; 2007 Promotion im Fachbereich Jüdische Studien an der Universität Potsdam; seit 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Günther Vogt, Netzwerk Stadt und Landschaft, ETH Zürich. Langfassung: Franziska Bark ist Kulturwissenschaftlerin. 1989-1993 Kunststudium in London, anschliessend Studien der Kunstgeschichte und Jüdischen Studien in Berlin, Potsdam und Brighton; 2007 Promotion im Fachbereich Jüdische Studien an der Universität Potsdam. Neben ihrer künstlerischen Praxis arbeitete Franziska Bark 1999-2001 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Jüdischen Museum Berlin. 2004-2005 war sie Autorin und Kuratorin der Tiroler Landesausstellung 05 in Galtür, "Die Zukunft der Natur". Diverse Lehraufträge (Universität Potsdam und Zürich, in Jüdische Studien, Germanistik, Religionswissenschaft). Seit 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Günther Vogt am "Netzwerk Stadt und Landschaft", ETH Zürich. Momentan arbeitet sie an einer Publikation über zeitgenössische Paradieskonstruktionen.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien