Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783402130285

Expedition Münsterland

Eine Begegnung von Wissenschaft und Region

Autor
Julia Gottschick
Verlag
Aschendorff Verlag
Produktinformation
Reise, 92 Seiten, Sprache: Deutsch, 251 x 210 x 15mm
Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in
16,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in Städten und Gemeinden. Die Expedition Münsterland, ein Projekt der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), nimmt alle Interessierten mit auf eine Reise durch ein wissenschaftlich sehr vielfältiges Gebiet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die zumeist unbekannten, aber oft voller Wissenschaft steckenden Orte des Münsterlandes zu zeigen und universitäre Forschung in die Region zu bringen. Dabei versteht sich die Expedition Münsterland als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um einerseits das Wissen aus der Universität Münster der Bevölkerung, den Unternehmen und Kommunen der Region zu vermitteln und um andererseits den Austauschprozess zwischen Region und Universität anzuregen. Nach drei Jahren Projektlaufzeit zieht die WWU nun ein Zwischenresümee und lädt ein, auf Spurensuche zu gehen, vergangene Expeditionen mitzuerleben und spannende Wissenschaftsorte der nächsten Jahre gemeinsam zu entdecken. Vor der Haustür liegen eben einfach die interessantesten Wissenschaftsorte! Julia Gottschick ist Redakteurin der Westfälischen Nachrichten / Zeitungsgruppe Münsterland. www.uni-muenster.de/AFO/projekte/expedition_muensterland.html Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in Städten und Gemeinden. Die Expedition Münsterland, ein Projekt der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), nimmt alle Interessierten mit auf eine Reise durch ein wissenschaftlich sehr vielfältiges Gebiet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die zumeist unbekannten, aber oft voller Wissenschaft steckenden Orte des Münsterlandes zu zeigen und universitäre Forschung in die Region zu bringen. Dabei versteht sich die Expedition Münsterland als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um einerseits das Wissen aus der Universität Münster der Bevölkerung, den Unternehmen und Kommunen der Region zu vermitteln und um andererseits den Austauschprozess zwischen Region und Universität anzuregen. Nach drei Jahren Projektlaufzeit zieht die WWU nun ein Zwischenresümee und lädt ein, auf Spurensuche zu gehen, vergangene Expeditionen mitzuerleben und spannende Wissenschaftsorte der nächsten Jahre gemeinsam zu entdecken. Vor der Haustür liegen eben einfach die interessantesten Wissenschaftsorte! Julia Gottschick ist Redakteurin der Westfälischen Nachrichten / Zeitungsgruppe Münsterland. www.uni-muenster.de/AFO/projekte/expedition_muensterland.html Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in Städten und Gemeinden. Die Expedition Münsterland, ein Projekt der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), nimmt alle Interessierten mit auf eine Reise durch ein wissenschaftlich sehr vielfältiges Gebiet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die zumeist unbekannten, aber oft voller Wissenschaft steckenden Orte des Münsterlandes zu zeigen und universitäre Forschung in die Region zu bringen. Dabei versteht sich die Expedition Münsterland als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um einerseits das Wissen aus der Universität Münster der Bevölkerung, den Unternehmen und Kommunen der Region zu vermitteln und um andererseits den Austauschprozess zwischen Region und Universität anzuregen. Nach drei Jahren Projektlaufzeit zieht die WWU nun ein Zwischenresümee und lädt ein, auf Spurensuche zu gehen, vergangene Expeditionen mitzuerleben und spannende Wissenschaftsorte der nächsten Jahre gemeinsam zu entdecken. Vor der Haustür liegen eben einfach die interessantesten Wissenschaftsorte! Julia Gottschick ist Redakteurin der Westfälischen Nachrichten / Zeitungsgruppe Münsterland. www.uni-muenster.de/AFO/projekte/expedition_muensterland.html Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in Städten und Gemeinden. Die Expedition Münsterland, ein Projekt der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), nimmt alle Interessierten mit auf eine Reise durch ein wissenschaftlich sehr vielfältiges Gebiet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die zumeist unbekannten, aber oft voller Wissenschaft steckenden Orte des Münsterlandes zu zeigen und universitäre Forschung in die Region zu bringen. Dabei versteht sich die Expedition Münsterland als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um einerseits das Wissen aus der Universität Münster der Bevölkerung, den Unternehmen und Kommunen der Region zu vermitteln und um andererseits den Austauschprozess zwischen Region und Universität anzuregen. Nach drei Jahren Projektlaufzeit zieht die WWU nun ein Zwischenresümee und lädt ein, auf Spurensuche zu gehen, vergangene Expeditionen mitzuerleben und spannende Wissenschaftsorte der nächsten Jahre gemeinsam zu entdecken. Vor der Haustür liegen eben einfach die interessantesten Wissenschaftsorte! Julia Gottschick ist Redakteurin der Westfälischen Nachrichten / Zeitungsgruppe Münsterland. www.uni-muenster.de/AFO/projekte/expedition_muensterland.html Bergbau in Ascheberg, Meteoritenfall in Velen-Ramsdorf, Raketen-Abschussrampe in Rosendahl-Darfeld: Wissenschaft ist überall. Die zahlreichen Wissenschaftsorte und Forschungserlebnisse finden sich im Münsterland in Flüssen, auf Äckern, in Wäldern, in Städten und Gemeinden. Die Expedition Münsterland, ein Projekt der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), nimmt alle Interessierten mit auf eine Reise durch ein wissenschaftlich sehr vielfältiges Gebiet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die zumeist unbekannten, aber oft voller Wissenschaft steckenden Orte des Münsterlandes zu zeigen und universitäre Forschung in die Region zu bringen. Dabei versteht sich die Expedition Münsterland als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um einerseits das Wissen aus der Universität Münster der Bevölkerung, den Unternehmen und Kommunen der Region zu vermitteln und um andererseits den Austauschprozess zwischen Region und Universität anzuregen. Nach drei Jahren Projektlaufzeit zieht die WWU nun ein Zwischenresümee und lädt ein, auf Spurensuche zu gehen, vergangene Expeditionen mitzuerleben und spannende Wissenschaftsorte der nächsten Jahre gemeinsam zu entdecken. Vor der Haustür liegen eben einfach die interessantesten Wissenschaftsorte! Julia Gottschick ist Redakteurin der Westfälischen Nachrichten / Zeitungsgruppe Münsterland. www.uni-muenster.de/AFO/projekte/expedition_muensterland.html