Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783374030552

Feste und Feiern

Eine theologische Theorie

Autor
Jörg Neijenhuis
Verlag
Evangelische Verlagsansta
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 177 Seiten, Sprache: Deutsch, 194 x 167 x 13mm
Dieses Buch über Fest und Feier setzt sich mit zahlreichen Festtheorien auseinander und geht der Frage nach, warum es Feste in der Moderne nicht mehr gibt. Denn obwohl überall Feste gefeiert werden, sind sie doch nicht mehr wie früher Feste, die alle
19,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Dieses Buch über Fest und Feier setzt sich mit zahlreichen Festtheorien auseinander und geht der Frage nach, warum es Feste in der Moderne nicht mehr gibt. Denn obwohl überall Feste gefeiert werden, sind sie doch nicht mehr wie früher Feste, die alle Menschen eines Stammes oder eines Gemeinwesens beanspruchten und den Alltag für einen bestimmten Zeitraum völlig außer Kraft setzen konnten. Das ist in der Moderne (und Postmoderne) nicht mehr möglich, sondern in der Gegenwart werden Feste und Feiern unter anderen Voraussetzungen und mit veränderten Bedeutungen gefeiert. Die hier vorgelegte theologische Theorie von Fest und Feier nimmt diese Entwicklung auf und bedenkt, dass Feste und Feiern mehr bedeuten, als ein wenig vom Alltag abzulenken: Sie sind grundlegende Handlungen, die den Sinn des Daseins stiften und zu vergewissern vermögen. [Festivals and Celebrations A Theological Theory] This book on festivals and celebrations discusses numerous theories on celebrating and addresses the question why in our modern times there are no more celebrations. For while there are numerous reasons to celebrate, these events are not like the feasts of former times that claimed every member of a tribe or community and could bring everyday life to a standstill for a certain period of time. In modern (and postmodern) times this is no longer possible; nowadays celebrations take place under different conditions, and their significance has changed as well. The theological theory of festivals and celebrations presented here takes up this development and suggests that festivals and celebrations mean more than a little distraction from our daily routine: They are fundamental acts which give significance to our existence and affirm life as meaningful.
Informationen zum Autor
Jörg Neijenhuis, Dr.theol., Jahrgang 1960, verheiratet, zwei Kinder, ist Pfarrer der badischen Landeskirche und derzeit im Schuldienst tätig. Er ist Privatdozent für Praktische Theologie/ Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg Herausgeber und Schriftleiter des Jahrbuchs für Liturgik und Hymnologie, Mitherausgeber der Predigtreihe 'Er ist unser Friede', Mitglied der internationalen Gemeinschaft der Liturgiewissenschaftler 'Societas Liturgica'. Vorstandsmitglied von Artheon - Gesellschaft für Gegenwartskunst und Kirche und Herausgeber des Kirchlichen Amtskalenders der Evangelische Verlagsanstalt.