Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783791720326

Franz Ehrle (1845-1934) und die Erneuerung der Scholastik nach der Enzyklika "Aeterni Patris"

Autor
Peter Gangl
Verlag
Pustet, Friedrich GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 212 Seiten, Sprache: Deutsch, 240 x 157 x 22mm
Die erste Darstellung des Scholastikverständnisses des Jesuiten und späteren Kardinals Franz Ehrle.

Einer der Pioniere in der geschichtlichen Erforschung der mittelalterlichen Scholastik war der deutsche Jesuit und spätere Kardinal Franz Ehrle
29,95 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die erste Darstellung des Scholastikverständnisses des Jesuiten und späteren Kardinals Franz Ehrle. Einer der Pioniere in der geschichtlichen Erforschung der mittelalterlichen Scholastik war der deutsche Jesuit und spätere Kardinal Franz Ehrle (1845-1934). In einigen seiner Arbeiten trat er für eine Erneuerung der Scholastik unter den Bedingungen der Neuzeit ein. Die vorliegende Untersuchung weist das auffallend moderne Verständnis Ehrles beim Rückgriff auf die Scholastik nach. Er erkannte, dass es im Kontext der Moderne nicht ausreichte, die scholastischen Themen bloß zu reproduzieren, um dieser Denkform ihren Stellenwert zu verschaffen. Der Bezug der Scholastik zur Gegenwart schien ihm notwendig zu sein.
Informationen zum Autor
Peter Gangl SJ, Dr. theol., geboren 1967, studierte Theologie in Linz, Innsbruck und Wien und ist seit 1996 Mitglied des Jesuitenordens.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien