Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783831641529

Geschichte ohne Zeitgeschichte?

Eine Untersuchung von zwei Jahren Geschichtsunterricht in den frühen 1960er Jahren. Münchner Geschichtsdidaktisches Kolloquium

Autor
Hannah Zimmermann
Verlag
Utz Verlag GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 180 Seiten, Sprache: Deutsch, 216 x 151 x 13mm
Mit dem Titel "Geschichte ohne Zeitgeschichte?" werden zwei Perspektiven angesprochen: einerseits die "Vergangenheitsbewältigung" nach 1945, zum anderen die Realität des Geschichtsunterrichts der frühen 1960er Jahre, gegen den immer wieder der Vorwurf
36,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Mit dem Titel "Geschichte ohne Zeitgeschichte?" werden zwei Perspektiven angesprochen: einerseits die "Vergangenheitsbewältigung" nach 1945, zum anderen die Realität des Geschichtsunterrichts der frühen 1960er Jahre, gegen den immer wieder der Vorwurf erhoben wird, die Auseinandersetzung mit der schmerzhaften jüngsten Geschichte gemieden zu haben. Diese Studie untersucht exemplarisch zwei Jahre Geschichtsunterricht eines Wattenscheider Gymnasiums zwischen 1961 und 1963. Mittels erhaltener Unterrichtsmitschriften, umfangreicher Zeitzeugeninterviews sowie weiterer Quellen ist es gelungen, den konkreten Unterricht anschaulich zu rekonstruieren und nachzuweisen, dass gängige Vorstellungen über den Geschichtsunterricht jener Zeit, insbesondere hinsichtlich der Thematisierung des Nationalsozialismus, infrage gestellt werden müssen. Zeitgeschichte war - zumindest in Einzelfällen - auch schon vor dem Umbruch der 1968er Jahre Gegenstand des gymnasialen Geschichtsunterrichts.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien