Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783934044913

Geschichten aus einer schadhaften Zeit

Autor
Werner Schlierf
Verlag
Text Bild Ton
Produktinformation
Jewelcase, Hörbuch, CD, 150 Minuten, Sprache: Deutsch, 142 x 123 x 25mm
1980 erschien das Buch "Geschichten aus einer schadhaften Zeit" von Werner
Schlierf, zu dem Ludwig Schmid-Wildy das Vorwort schrieb, im Lorgon Verlag Kirchheim. Im selben Jahr noch brachte der Bayerische Rundfunk an drei Samstag-Nachmittagen jeweils eine
14,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

1980 erschien das Buch "Geschichten aus einer schadhaften Zeit" von Werner Schlierf, zu dem Ludwig Schmid-Wildy das Vorwort schrieb, im Lorgon Verlag Kirchheim. Im selben Jahr noch brachte der Bayerische Rundfunk an drei Samstag-Nachmittagen jeweils eine Stunde lang gekürzte Auszüge aus dem Buch. 1982 war das Buch vergriffen und es erfolgte eine 2. Auflage. Viele Zeitungen und Zeitschriften brachten nun einzelne Kapitel aus diesem Nachkriegswerk. Die älteste deutschsprachige Zeitung in Nordamerika "Washington Journal" brachte als Fortsetzung "Werner Schlierfs Nachkriegs-Stories". Der Autor hat die "Geschichten aus einer schadhaften Zeit" 1986 für unseren Verlag neu gelesen, und zum ersten Mal erschienen die "Geschichten" ungekürzt auf Musicassetten. Hier nun bieten wir diese Produktion dem technischen Fortschritt angepasst als CD an. In Kürze wird sie auch über unsere Homepage: wwww.tebito.de als Download abrufbar sein. Das Thema, der Inhalt, der Zeitgeist der Nachkriegsjahre und deren Sprache sind es wert der Nachwelt erhalten zu bleiben. Und wer könnte dies authentischer vermitteln als der Zeitzeuge, Autor und Sprecher Werner Schlierf.
Informationen zum Autor
Werner Schlierf wurde am 17. Mai 1936 in München geboren und starb am 1. März 2007 in Kirchheim bei München. 1959 wurde er Bayerns jüngster Augenoptikermeister und machte sich 1960 in München-Giesing selbständig. 1961 bis 1962 besuchte er die Meisterschule für Maler und Vergolder und studierte Philosophie, Theaterwissenschaft und griechische Mythologie. Zusätzlich ließ er sich in Berlin zum Contactlinsenspezialisten ausbilden. Schon 1960 begann er Gedichte, Theaterstücke und Romane zu schreiben. Bevorzugtes Thema war dabei die Nachkriegszeit. Viele seiner Stücke wurden sowohl im Hörfunk und Fernsehen gesendet als auch auf zahlreichen Bühnen aufgeführt. Mit Franz Seitz schrieb er das Drehbuch zum Film "Big Mäc" mit Thomas Gottschalk in der Hauptrolle. Auch als Maler hatte Werner Schlierf Erfolg. Seine Bilder und Gemälde wurden nicht nur in etlichen Ausstellungen gezeigt, sondern auch in Büchern veröffentlicht. Werner Schlierf wurde Mitglied des Künstlerkreises "Seerose", des Verband deutscher Schriftsteller (VS), der Münchner Turmschreiber und des internationalen PEN-Club. Er war verheiratet und hatte zwei Söhne. In München-Giesing wurde 2011 eine Straße nach ihm benannt. Seine Werke Der Rächer; Münchner Alltag; Geschichten aus einer schadhaften Zeit; Mein Name steht im Sand; Herzog Tassilo III; Xaver Spöttl (Münchner Szenen) Nirgends gehts so zua, wia auf der Welt, sagt der Lenz (Gedankensplitter), Jenseits von Giesing; Bizarre Morde Hörbücher Geschichten aus einer schadhaften Zeit; Ohrenschmaus, Mein Name steht im Sand; Stückwerk; "D' Welt is a Puff", sagt der Lenz, Auszeichnungen 1983 Bayerischer Romanpreis für "Mein Name steht im Sand" 1986 Bayerischer Poetentaler 2006 Friedl Brehm-Preis

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien