Ein Unternehmen der Kirche.

Krippen

Krippen

Entdecken Sie hier eine breite Auswahl an wunderschönen und liebevoll gefertigten Weihnachtskrippen, die aus vielfältigen Materialien wie Holz, Bronze, Berkalith, Glas, Ton und vielen anderen bestehen.
Ein echter Blickfang sind die zauberhaften Weihnachtskrippen an Weihnachten jedes Mal. Liebevoll aufgebaut, stellen Sie die Weihnachtsgeschichte wunderschön und im Kleinen nach und glänzen manchmal durch ihre Detailtreue, manchmal durch ihre schlichte Eleganz. Wir bieten Ihnen in unserer überaus umfangreichen Sammlung an Krippen eine große Auswahl an verschiedensten Krippen-Arten, die in etlichen Stilen und Materialien gefertigt wurden sowie auch zu verschiedenen Anlässen gebraucht werden können.
Entdecken Sie die robusten und schön bemalten Weihnachtskrippen aus Berkalith wie beispielsweise die Ammertal-Krippe, die Heimat-Krippe, die Oberammergauer-Krippe oder die Eifel-Krippe. Wer Krippen aus Holz vorzieht, wird in dieser Rubrik sicher fündig und kann unter Holzkrippen wie der Bauer-Krippe, der Seiser-Krippe oder der Leonardo-Krippe und vielen anderen auswählen. Ein besonderer Blickfang in jedem Wohnzimmer sind unsere edlen Bronzekrippen.
Für eine gebündelte Darstellung der Weihnachtsgeschichte sorgen Blockkrippen, die die Weihnachtsgeschichte reduziert darstellen und zumeist nur Jesus, Maria und Joseph zeigen. Wer Krippenställe und Zubehör benötigt, kann sich auf eine Auswahl erlesener Produkte rund um den Themenbereich Krippe freuen. So werden die Feiertage ganz bestimmt zu etwas Besonderem.

Unsere Weihnachtskrippen im Überblick ...

Wir bieten Ihnen hier verschiedenste Krippen (aus Holz, Bronze, Kunststoff, Berkalith, Glas, Ton) wie bspw. eine Blockkrippe, Barockkrippe, Fastenkrippe, Osterkrippe, Krippenfiguren, Krippenzubehör u. v. a.

Herkunft & Bedeutung der Weihnachtskrippe

Erfunden wurde die Krippe vom heiligen Franz von Assisi, der am 24. Dezember des Jahres 1223 in Greccio die erste Weihnachtskrippe aufstellte. Diese dekorierte er mit Heu sowie einem lebendigen Ochsen und einem Esel. Allerdings soll die Darstellung von der Geburtszene Jesu bereits auf die Kaiserin Helena (Mutter von Kaiser Konstantin) zurückgehen, die im Jahr 335 eine Kirche auf dem angeblichen Geburtsort Jesu in Betlehem errichten ließ und die später mit der Krippenszene ausgemalt wurde. Ab dem 16. Jahrhundert wurde die Weihnachtskrippe durch die Jesuiten in Europa verbreitet. So stand die erste Krippe des Jesuitenordens um 1560 in einem Kloster in Portugal. Bald darauf folgten Kirchen und Fürstenhäuser in Spanien, Italien und Süddeutschland. Im Laufe der Jahre wurden die Krippenfiguren immer kleiner und die heilige Familie durch Engel, Hirten und die Weisen aus dem Morgenland ergänzt. Die noch heute verwendeten Papierkrippen kamen im 18. Jahrhundert auf und wurden zunächst von Hand bemalt, später dann maschinell bedruckt. Seit dem 19. Jahrhundert wurde es Tradition in den Wohnstuben Krippen aufzustellen (bis dahin waren Krippen nur in Kirchen üblich), was anfänglich nur in den katholischen Gegenden geschah, wohingegen in protestantischen Regionen der Weihnachtsbaum das Zentrum des Wohnzimmers war.

Mehr Informationen zu Geschichte und Bräuchen des Weihnachtsfestes finden Sie unter: Geschichte und Brauchtum von Weihnachten.