Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783374030699

Glaubwürdig von Gott reden

Im Gespräch mit Paul Tillich

Verlag
Evangelische Verlagsansta
Produktinformation
Herausgeber: Werner Zager, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 191 Seiten, Sprache: Deutsch, 232 x 157 x 15mm
Paul Tillich (1886-1965) zählt zu den profiliertesten protestantischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Als ein Denker, der sich stets zwischen Kirche und Gesellschaft, zwischen Religion und Kultur bewegte, prägte er die Frühphase der sogenannten
28,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Paul Tillich (1886-1965) zählt zu den profiliertesten protestantischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Als ein Denker, der sich stets zwischen Kirche und Gesellschaft, zwischen Religion und Kultur bewegte, prägte er die Frühphase der sogenannten "Kritischen Theorie der Gesellschaft" der Frankfurter Schule um Max Horkheimer und Theodor W. Adorno entscheidend mit. Für Tillich ist Religion das, 'was uns unbedingt angeht', wobei er das Symbol für die angemessene Sprache hält. Das Symbol eröffnet eine Dimension der Wirklichkeit, die der nichtsymbolischen Rede verschlossen bleibt. Darum kann von Gott nur symbolisch geredet werden. Angesichts des heutigen Verschwindens Gottes aus dem Alltag bietet Tillichs philosophische Theologie wertvolle Ansätze, glaubwürdig von Gott zu reden. Diese nehmen die Beiträge des vorliegenden Bandes auf und machen sie in vielfacher Hinsicht für die Gegenwart fruchtbar. Mit Beiträge von Martina Gnadt, Bernd Hildebrandt, Matthias von Kriegstein, Joachim Kunstmann, Wolfgang Pfüller, Andreas Rössler, Martin Schuck und Werner Zager. [To Speak of God in a Credible Way In Conversation with Paul Tillich] Paul Tillich (1886-1965) was one of the most distinguished Protestant theologians of the 20th century. As a thinker moving continuously between church and society, between religion and culture, he was a decisive factor in shaping the early phase of the so-called "Critical Theory of Society" of the Frankfurt School around Max Horkheimer and Theodor W. Adorno. For Tillich religion is "what concerns us absolutely", and he considers the symbol to be the appropriate language to be used. The symbol opens up a dimension of reality which is closed to non-symbolic speech. Therefore we can speak of God only symbolically. In view of God vanishing from our current everyday life Tillich's philosophical theology offers valuable approaches to speaking of God in a credible way. These are taken up by the contributors to this volume and applied fruitfully to our present situation.
Informationen zum Autor
Werner Zager, Dr. theol., Jahrgang 1959, studierte Evangelischen Theologie in Frankfurt am Main, Mainz und Tübingen. Seit 2003 ist er Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau und apl. Professor für Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Frankfurt am Main.