Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 210332

Handgefertigter Briefbeschwerer »Jakobsmuschel«

Verlag
Kunstverlag Anton Nicolai
Produktinformation
Glas, 5 x 5 cm
Dieser handgefertigte Briefbeschwerer begeistert durch sein maritimes Motiv! Diese wunderschöne Jakobsmuschel erinnert nicht nur an Sandstrände, Meer und sonnige Urlaubstage. Sie wurde nach dem heiligen Jakobus, dem Schutzpatron der Pilger, benannt.
24,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 5 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Für Muschelliebhaber und Pilger

  • in liebevoller Handarbeit gefertigt
  • jeder Briefbeschwerer ein Unikat
  • in maritimem Design
  • praktischer und ästhetischer Gegenstand
Holen Sie sich mit diesem wunderschönen Briefbeschwerer auch das Zeichen des heiligen Jakobus nach Hause!
Der heilige Jakobus, der Schutzpatron der Pilger, erhielt die Jakobsmuschel erst posthum als Erkennungszeichen, die er in Darstellungen vor allem am Hut, seltener am Gürtel trägt. Dadurch wurde auch die Jakobsmuschel zum Symbol der Pilger, insbesondere der Pilger des Jakobswegs. Die Jakobsmuschel auf diesem handgearbeiteten Briefbeschwerer wurde per Hand mit Keramikfarben bemalt. Die Muschel ist in einem strahlenden Terrakottaton gehalten und begeistert durch ihre ansprechendes Äußeres, das vor allem durch klare Linien dominiert wird.
Jedes Exemplar ist durch die Bearbeitung per Hand ein Unikat und kann damit auch Ihre persönliche Pilgerreise widerspiegeln.
Der fünf mal fünf Zentimeter große Briefbeschwerer besteht aus acht Lagen Floatglas, die besonders, wenn der Briefbeschwerer liegt, zur Geltung kommen.
Mit diesem Briefbeschwerer kaufen und verschenken Sie nicht nur einen dekorativen Nutzgegenstand sondern auch eine Erinnerung an die Pilgerfahrt Ihres Lebens!

Es war ein weit verbreiteter Brauch den Pilgergang am Cap Finisterre zu beenden, um dort echte Jakobsmuscheln aus dem Meer zu sammeln. Diese Muscheln wurden dann am Hutband der Kopfbedeckung oder auch am Gürtel getragen und sicherte dem Träger einiges an Ansehen. Nicht wenige Pilger ließen sich eine solche Muschel ins Grab legen.
Geschichtlich steht die Jakobsmuschel im Zusammenhang mit der Wallfahrt nach Santiago de Compostela in Erinnerung an den Besuch des Grabes des heiligen Jakobus.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien