Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783429029135

Hans Urs von Balthasar und seine Literatenfreunde

Neun Korrespondenzen

Autor
Manfred Lochbrunner
Verlag
Echter Verlag GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Sprache: Deutsch, 228 x 142 x 32mm
Balthasars Briefwechsel mit Literaten.
Der Theologe Hans Urs von Balthasar hat seine germanistische Herkunft nie verleugnet, im Gegenteil bekannte er, von Haus aus Germanist zu sein. So ist es nicht verwunderlich, dass er Zeit seines Lebens den Kontakt zu
29,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Balthasars Briefwechsel mit Literaten. Der Theologe Hans Urs von Balthasar hat seine germanistische Herkunft nie verleugnet, im Gegenteil bekannte er, von Haus aus Germanist zu sein. So ist es nicht verwunderlich, dass er Zeit seines Lebens den Kontakt zu Dichterinnen und Dichtern gepflegt hat. Manfred Lochbrunner untersucht die Korrespondenzen, die sich in den Nachlässen von Annette Kolb (1870-1967), Ludwig Derleth (1870-1948), Gertrud von le Fort (1976-1971), Regina Ullmann (1884-1961), Ellen Delp (1890-1990), Elisabeth Langgässer (1899-1950), Reinhold Schneider (1903-1958), Erika Mitterer (1906-2001) und im Vorlass von Herbert Meier (*1928) erhalten haben. Insgesamt sind es 401 Briefe und Karten, die vornehmlich unter biographischer Perspektive ausgewertet werden. Dabei entsteht ein weites Panorama deutschsprachiger christlicher Literatur ganz unterschiedlicher Prägungen. Vor allem aber fällt Licht auf die Gestalt des "dichterisch denkenden Theologen" (H. Meier).