Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783795466268

Hilter am Teutoburger Wald

Ev. - luth. Johanniskirche

Autor
Hans-Günther Schneider
Verlag
Schnell und Steiner
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 16 Seiten, Sprache: Deutsch, 170 x 121 x 5mm
Die Autorin geht der Frage nach, welche Rolle die Religion im Denken von Reformpädagoginnen und Reformpädagogen und in deren pädagogischen Konzepten spielt. Analysiert wird, wie sich Reformpädagoginnen und -pädagogen mit dem Thema Religion
3,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die Autorin geht der Frage nach, welche Rolle die Religion im Denken von Reformpädagoginnen und Reformpädagogen und in deren pädagogischen Konzepten spielt. Analysiert wird, wie sich Reformpädagoginnen und -pädagogen mit dem Thema Religion beziehungsweise Religiosität auseinandersetzen, ob und wie ihre Vorstellungen von religiöser Terminologie geprägt sind und welche Positionen sie zum schulischen Religionsunterricht einnehmen. Zugleich wird nach den religiösen Dimensionen reformpädagogischer Praxis gefragt. Damit wird nicht allein die Ebene der Diskurse analysiert. Einbezogen werden auch die Praxisformen von Religion und Religiosität. Es wird deutlich, dass reformpädagogische Positionen zur Religion sich im Spannungsfeld von kritischer Distanz zu den etablierten Kirchen einerseits und der Hervorbringung neuer, individualisierter Formen des Religiösen andererseits bewegen. Die neuen Formen, so das Ergebnis der Studie, sind besonders durch einen evolutionistischen Monismus, durch Nietzscheanismus, Mystik, Formen von Naturreligion, durch Elemente asiatischer Religionen und durch völkische oder germanengläubige Religiosität geprägt. Reformpädagogische Ansätze erhielten wesentliche Impulse durch die Auseinandersetzung mit Fragen der Religion und erweisen sich als Transformation des Religiösen. Dieser Zusammenhang wurde von der Forschung bisher kaum beachtet. Inhalt I. Einleitung 1. Fragestellung 2. Überblick zum Forschungstand. II. Theoretische Voraussetzungen 1. "Die Unsichtbare Religion": Eine Theorie der Religion und Religiosität in der Moderne 2. Luhmanns Soziologie der Religion in der Moderne: "Von der katholischen Kirche zum Voodoo-Kult, vom Inkarnationsglauben der Spiritisten bis zum Zen-Buddhismus: es ist immer noch Religion" III. Zum reformpädagogischen Umfeld: Neue Formen von Religion um 1900, Nietzscheanismus, Lebensreform 1. Religion und religiöse Orientierungen um 1900 2. Debatten über Religion um 1900: William James' "Die Vielfalt religiöser Erfahrung" 3. "Monismus als Band zwischen Wissenschaft und Religion": Haeckels Darwin-Rezeption 4. Gott ist tot? Nietzscheanisch inspirierte Formen neuer Religiosität 5. Die Theosophie: eine synkretistische und "wissenschaftliche" Religion 6. Fidus' Lichtgebet als Ikone der Lebensreformbewegung: Naturreligion und Sakralisierung des Körpers IV. Erziehung als Erlösung: Religiöse Dimensionen reformpädagogischer Konzepte 1. Der Streit um den schulischen Religionsunterricht: Die Denkschrift der Bremer Lehrervereinigung (1905) 2. Die Weltreligionen als Materiallieferanten für die Architektur der eigenen Persönlichkeit: Ellen Keys nietzscheanische Religiosität 3. "Jesus oder Ellen Key, zu wem zieht dich dein Herz". Die Auseinandersetzung mit Keys "Lebensglaube" 4. Die Erneuerung der Kultur durch die Persönlichkeit und die Erziehung zur Persönlichkeit 5. Religiosität und Reformpädagogik als Weg zur Selbstverwirklichung und Selbsterlösung: Alwine von Keller, Lehrerin in Hellerau und an der Odenwaldschule 6. Selbstverwirklichung als Selbsterlösung und wahre Göttlichkeit: Werner Zimmermann 7. Formen religiöser Praxis in den Landerziehungsheimen: Kapellen, Weiheräume, Aulen, Schulandachten und Tischgebete 8. "Alle Erziehung ist schließlich religiös begründet": Gustav Wyneken 9. Gott als die aktive Beziehung zwischen dem Idealen und dem Gegebenen: John Dewey 10. Pädagogik als Mission und als Methode der Offenbarung des Schöpfungsplans: Maria Montessori V. Resümee und Ergebnisse l. Neue Formen des Religiösen als Impulsgeber für reformpädagogische Konzepte 2. Bricolage- und Bastelreligionen avant la lettre 3. Der heilige Kosmos der Reformpädagogik Quellen- und Literaturverzeichnis

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien