Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783374037582

»Historische Bilder« und »Fragen aus der Historia«

Die Schulbücher von Johann Buno und Christoph Cellarius im Geschichtsunterricht der Frühen Neuzeit

Verlag
Evangelische Verlagsansta
Produktinformation
Herausgeber: Jens Nagel, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 242 Seiten, Sprache: Deutsch, 191 x 167 x 20mm
Gegen Ende des 17. Jahrhunderts begann man an protestantischen deutschen Gymnasien, erstmals selbstständige Unterrichtsstunden in Universalgeschichte abzuhalten. In diesem Band werden zwei der verbreitetsten Lehrbücher der Epoche vorgestellt, ihre
19,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts begann man an protestantischen deutschen Gymnasien, erstmals selbstständige Unterrichtsstunden in Universalgeschichte abzuhalten. In diesem Band werden zwei der verbreitetsten Lehrbücher der Epoche vorgestellt, ihre Verwendung im Schulunterricht verfolgt und ihre historiographische Konstruktion diskutiert. Neben Tabelle, Text und Diktat gehörten "Historische Bilder und Fragen aus der Historie" zu den beliebtesten und, trotz aller Kritik, wohl auch erfolgreichsten Lehrmethoden des vormodernen Geschichtsunterrichts.[Historical Images' and 'Questions out of the Historia'. The Schoolbooks of Johann Buno and Christoph Cellarius in the History Teaching of the Early Modern Age]At the end of the 17th century, one started for the first time to give separate lessons in universal history at Protestant German Gymnasiums. This volume presents two of the most popular textbooks of this period and analyses their use in teaching and their historiographic construction. 'Historical Images' and 'Questions out of the Historia' belong to the most popular and, nothwithstanding all critics, the most successful teaching methods of premodern history teaching.