Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783868931464

Ibn Qaiyim al-Gauziya und die Frage nach dem Vergehen des Höllenfeuers

Vita. Opera. Eine Argumentationsanalyse anhand seines Werks hadi al-arwah ila bilad al-afrah

Autor
Roberto Pera
Verlag
EB-Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 60 Seiten, Sprache: Deutsch, 297 x 210 x 12mm
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem der heute bekanntesten ?anbali Gelehrten des 14. Jahrhunderts - Ibn Qaiyim al-Gauziya. Dabei speiste sich seine Reputation zumeist aus dem ihm zugeschriebenen Status des herausragendsten Schülers Ibn
16,50 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem der heute bekanntesten ?anbali Gelehrten des 14. Jahrhunderts - Ibn Qaiyim al-Gauziya. Dabei speiste sich seine Reputation zumeist aus dem ihm zugeschriebenen Status des herausragendsten Schülers Ibn Taimiyas. Im Zentrum dieser Arbeit steht Ibn al-Qaiyims theologische Auseinandersetzung mit der Frage nach der Dauer des Höllenfeuers in seinem Werk ?adi al-arwa? ila bilad al-afra?. Die Arbeit ist im Wesentlichen in zwei Teile gegliedert. Der erste Abschnitt beinhaltet eine Darstellung der Vita und Opera Ibn al-Qaiyims und schafft eine allgemeine Basis und Kontextualisierung für die sich anschließende Diskussion im Hauptteil. Gleichzeitig wird seine geistige Atmosphäre skizziert, indem auch die Berichte seiner frühen Biographen und Schüler wie Ibn Ragab und Ibn Ka?ir konsultiert und ausgewertet wurden. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auch auf seinem engen Verhältnis zu Ibn Taimiya. Der zweite Teil stellt schließlich den eigentlichen Kern der Arbeit dar und besteht aus einer Argumentationsanalyse der Ausführungen Ibn al-Qaiyims hinsichtlich der Frage einer möglichen Endlichkeit bzw. eines Vergehens des Feuers (fana? an-nar). Hier soll gezeigt werden, wie - und damit gleichzeitig auch warum - Ibn al-Qaiyim zu Ergebnissen gekommen ist, die durchaus in Opposition zur absolut dominierenden sunnitischen Lehrmeinung in dieser Fragestellung stehen.
Informationen zum Autor
Zum Autor: Roberto Pera wurde 1985 in Avezzano geboren und studierte von 2006 bis 2012 Islam- und Religionswissenschaft sowie Italianistik an der Universität Hamburg. Derzeit befindet er sich in Promotionsvorbereitungen und ist seit 2014 Stipendiat der Alfred-Töpfer-Stiftung am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg innerhalb des Stipendienprogramms "Kulturelle Vielfalt und Migration".

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien