Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783785911631

Jüdische Persönlichkeiten in Hannovers Geschichte

Autor
Waldemar R. Röhrbein, Hugo Thielen
Verlag
Lutherisches Verlagshaus
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 186 Seiten, Sprache: Deutsch, 216 x 151 x 20mm
Biografische Porträts von rund 100 jüdischen Persönlichkeiten zeigen Leben und Leistung auf. Zahlreiche Unternehmen gehen auf jüdische Gründungen zurück. Industrieller Aufschwung und liberale Gesetzgebung boten dafür im 19. Jahrhundert günstige
19,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Biografische Porträts von rund 100 jüdischen Persönlichkeiten zeigen Leben und Leistung auf. Zahlreiche Unternehmen gehen auf jüdische Gründungen zurück. Industrieller Aufschwung und liberale Gesetzgebung boten dafür im 19. Jahrhundert günstige Rahmenbedingungen. Die Verbundenheit zur Heimatstadt Hannover war eng, aber nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten begann die Ausgrenzung. In Hannover erinnern heute Straßennamen an die Persönlichkeiten.
Informationen zum Autor
Waldemar R. Röhrbein Geb. 1935 in Hannover. Deutscher Historiker. Studium der Geschichte, Anglistik, Pädagogik und Philosophie in Göttingen und Hamburg, promovierte 1964/65 an der Universität Göttingen mit seiner Arbeit Hamburg und der hannoversche Verfassungskonflikt, 1837-1840. 1967 Leiter des Städtischen Museums Göttingen. Von 1976 bis 1997 Direktor des Historischen Museums am Hohen Ufer in Hannover, daneben von 1995 bis 1997 auch Direktor des Kestner-Museums.[3] Von 1986 bis 2001, seit April 2010 stellvertretender Vorsitzender des Heimatbundes Niedersachsen. Von 1999 bis 2004 Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes.[4] Waldemar R. Röhrbein sitzt im Beirat des Historischen Vereins für Niedersachsen.[5] Hugo Thielen M. A., geb. 1946, studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik in Bonn. Bis 2001 war er Verlagsredakteur, seitdem ist er selbstständig. Er schrieb für Zeitschriften und Zeitungen und war als Autor und Herausgeber an Werken zur Stadtgeschichte - darunter 'Hannover - Kunst- und Kulturlexikon' und 'Stadtlexikon Hannover' - beteiligt.