Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783429030841

Kinderbeichte im 20. Jahrhundert

Pastoralgeschichtliche Untersuchung zum Wandel der Erstbeichtvorbereitung in Deutschland

Autor
Juliane Reus
Verlag
Echter Verlag GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 416 Seiten, Sprache: Deutsch, 233 x 154 x 30mm
Die Kinderbeichte hat ihre ursprüngliche Schlüsselrolle in der katholischen Erziehung in dem Maße eingebüßt, in welchem das Ideal des "gehorsamen Gotteskindes" aufgrund der soziokulturellen Umwälzungen innerhalb des 20. Jahrhunderts unhaltbar
42,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Die Kinderbeichte hat ihre ursprüngliche Schlüsselrolle in der katholischen Erziehung in dem Maße eingebüßt, in welchem das Ideal des "gehorsamen Gotteskindes" aufgrund der soziokulturellen Umwälzungen innerhalb des 20. Jahrhunderts unhaltbar geworden ist. Das Gottesbild eines allgegenwärtigen Richtergottes wird in dieser Zeit ebenso überwunden wie die Lehre von der Kinderbeichte als einzigem Weg, die Sünden "loszuwerden" und damit Fegefeuer und Hölle auszuweichen. Die heutige Bußerziehung blickt vor allem auf die Möglichkeiten des Kindes, das Gute und Richtige zu erkennen, aber auch darauf, wie es gelingen kann, zu Gott in eine vertrauensvolle Beziehung zu treten. Die Kinderbeichte hat ihre ursprüngliche Schlüsselrolle in der katholischen Erziehung in dem Maße eingebüßt, in welchem das Ideal des "gehorsamen Gotteskindes" aufgrund der soziokulturellen Umwälzungen innerhalb des 20. Jahrhunderts unhaltbar geworden ist. Das Gottesbild eines allgegenwärtigen Richtergottes wird in dieser Zeit ebenso überwunden wie die Lehre von der Kinderbeichte als einzigem Weg, die Sünden "loszuwerden" und damit Fegefeuer und Hölle auszuweichen. Die heutige Bußerziehung blickt vor allem auf die Möglichkeiten des Kindes, das Gute und Richtige zu erkennen, aber auch darauf, wie es gelingen kann, zu Gott in eine vertrauensvolle Beziehung zu treten.
Informationen zum Autor
Juliane Reus, Dr. theol., M.A. phil., geboren 1970 in Wiesbaden; Studium der Philosophie, Altphilologie, Byzantinistik, Religionspädagogik und kath. Theologie in Mainz, Wien und Frankfurt am Main. Pastoralreferentin, Geistliche Begleiterin, Mentorin für Theologiestudierende in Gießen.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien