Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783874484459

Kreuzweg für die Deutsche Kapelle in Krakau-Lagiewniki

Autor
Joachim Kardinal Meisner
Verlag
Kuehlen Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 72 Seiten, Sprache: Deutsch, 190 x 113 x 10mm
Nachdem der Mensch als ein Wesen mit Füßen vom Schöpfergott in die Welt gesetzt wurde, gibt es Wege, die er gehen kann: von sich selbst zu den anderen Menschen, von den Tälern auf die Berge, von den Dörfern in die Städte und von den Städten in die
12,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Nachdem der Mensch als ein Wesen mit Füßen vom Schöpfergott in die Welt gesetzt wurde, gibt es Wege, die er gehen kann: von sich selbst zu den anderen Menschen, von den Tälern auf die Berge, von den Dörfern in die Städte und von den Städten in die Einsamkeit. Unter den vielen Wegen gibt es aber einen, der gleichsam der Weg aller Wege geworden ist. Denn er führt über alle Hindernisse, selbst über das größte Hindernis, über den Tod hinaus in das unsterbliche Leben, und das ist der Kreuzweg des Herrn. Er ist konzipiert von seiner großen Liebe zu uns Menschen und ausgebaut, indem er ihn selbst und erstmalig gegangen ist. Unzählige Menschen in der Nachfolge Christi sind diesen Weg nachgegangen und laden auch uns ein, den Weg in eine große Zukunft anzutreten. Der Bildhauer Bert Gerresheim aus Düsseldorf hat diesen vorliegenden Kreuzweg für die deutsche Kapelle innerhalb des großen Baukomplexes der Barmherzigkeitskirche in Krakau-Lagiewniki gestaltet. Dass Krakau-Lagiewniki nicht weit von Auschwitz entfernt ist, schlägt sich auf diesem Kreuzweg zu Recht nieder, hat doch der hl. Papst Johannes Paul II. Auschwitz als das Golgotha des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Die hl. Karmelitin Edith Stein, mit Ordensnamen "Schwester Benedicta vom Kreuz", wurde in Ausschwitz mit ihrer leiblichen Schwester Rosa vergast. Sie begegnet uns auf diesem Kreuzweg als Jüdin und Christin wie ein großes Zeichen der Hoffnung. Darum ist es selbstverständlich, dass sie zum Kreuzweg in der deutschen Kapelle in Krakau-Lagiewniki gehört. Der Verfasser der Betrachtungen versucht, sich mit allen Betern und Lesern, die auf diesem Weg mit den 14 beziehungsweise 15 Kreuzwegstationen gehen, zu identifizieren. © Joachim Kardinal Meisner, 2014

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien