Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783868931822

Lebensgesetz und Vergemeinschaftungsform

Muhammad Asad (1900-1992) und sein Islamverständnis

Autor
Dominik Schlosser
Verlag
EB-Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 544 Seiten, Sprache: Deutsch, 226 x 157 x 40mm
Prägnantes Beispiel für Pansemitismus bzw. für jüdische Islamophilie, Mittlerfigur zwischen "islamischer" und "westlicher Welt", Ikone europäischer Islamkonvertiten: das sind nur einige der gängigen Zuschreibungen aus dem Arsenal der Etikette, die
29,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Prägnantes Beispiel für Pansemitismus bzw. für jüdische Islamophilie, Mittlerfigur zwischen "islamischer" und "westlicher Welt", Ikone europäischer Islamkonvertiten: das sind nur einige der gängigen Zuschreibungen aus dem Arsenal der Etikette, die dem als Leopold Weiss geborenen österreichisch-jüdischen Islamkonvertiten Mu¿ammad Asad (1900-1992) bereits angeheftet worden sind. Im "kollektiven Gedächtnis" rasch in Vergessenheit geraten, haben Asad und seine publizistische Hinterlassenschaft in den letzten Jahren vorwiegend im deutschsprachigen Raum auch und gerade außerhalb der akademischen Welt eine nennenswerte Resonanz erfahren. Führt man sich die Bedeutung vor Augen, die dem Wirken und Werk des Rabbinerenkels verschiedentlich zugeschrieben wurde, so springt indessen ins Auge, dass sein Islamverständnis in der wissenschaftlichen Sekundärliteratur bis dato eher stiefmütterlich behandelt wurde. Die Arbeit nimmt sich dieses Desiderats an, indem sie erstmalig Asads Islamverständnis systematisch erschließt und kontextualisiert. Dies erfolgt anhand einer textnahen Analyse, die das islambezogene Denken des gebürtigen Lembergers mit seiner Entwicklung vom säkular orientierten Juden zum Kritiker des politischen Zionismus, Panegyriker Ibn Sa¿uds, Diplomaten und Publizisten im Dienst Pakistans und schließlich zum institutionell ortlosen muslimischen Privatgelehrten korreliert. Darüber hinaus werden historische, kulturgeschichtliche sowie politisch-ideologische und soziokulturelle Einflussfaktoren auf Asads Interpretation des Islam herausgearbeitet.
Informationen zum Autor
Dominik Schlosser hat an den Universitäten Leipzig, Halle-Wittenberg und Kairo Religionswissenschaft, Arabistik und Kulturwissenschaften studiert. Die vorliegende Studie entstand als Dissertation im Fach Religionswissenschaft am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt. Finanziell unterstützt wurde die Arbeit durch ein Stipendium der Vereinigten Kirchen- und Klosterkammer Erfurt. An der Universität Erfurt war er Mitglied der Graduiertenschule "Religion in Modernisierungsprozessen".

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien