Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783429024833

Liturgie und Leben

Erneuerung aus dem Ursprung. Liturgiewissenschaftliche Beiträge

Autor
Andreas Redtenbacher
Verlag
Echter Verlag GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 164 Seiten, Sprache: Deutsch, 231 x 149 x 22mm
Andreas Redtenbacher zeigt an wichtigen Knotenpunkten des liturgischen Lebens kirchlicher Gemeinden auf, worauf es ankommt, soll Gottesdienst heute "Quelle und Höhepunkt" (Zweites Vatikanisches Konzil) für den christlichen und kirchlichen Lebensvollzug
19,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Andreas Redtenbacher zeigt an wichtigen Knotenpunkten des liturgischen Lebens kirchlicher Gemeinden auf, worauf es ankommt, soll Gottesdienst heute "Quelle und Höhepunkt" (Zweites Vatikanisches Konzil) für den christlichen und kirchlichen Lebensvollzug sein. Dabei greift der Autor auf die Ursprünge und den Sinn der Liturgischen Bewegung wie auch auf die Kernaussagen der Konzilskonstitution über die Liturgie "Sacrosanctum Concilium" zurück. An Beispielen wie Taufe, kirchliche Begräbnisfeier und heiliger Raum macht Redtenbacher die Lebens- und Glaubensrelevanz der Liturgie unter heutigen gesellschaftlichen und pastoralen Bedingungen deutlich. Im Schnittpunkt gegenwärtiger Liturgiewissenschaft und pastoralliturgischer Herausforderungen will das Buch zum "Leben aus der Liturgie" verlocken. So stellt es "Liturgische Spiritualität" als Kern und Mitte konkreten Lebens in persönlicher und kirchlicher Verantwortung als bedeutsame gegenwärtige Herausforderung für die Kirche dar. Das Vorwort Kardinal Königs erinnert an die große Zeit der Entstehung des Konzilstextes zur Liturgiereform. Kardinal König - Zeitzeuge weltweiten Geschehens - hatte als Wiener Erzbischof das Ringen um die Liturgieerneuerung miterlebt und mitgeprägt.