Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783898891509

Mein Glaube lebt vom Du

Einblicke in Wirken und Alltag von Erzbischof Schick

Verlag
Heinrichs-Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 126 Seiten, Sprache: Deutsch, 246 x 172 x 15mm
Neues Buch der Erzbischöflichen Pressestelle portraitiert den Bamberger Oberhirten und dokumentiert die Feierlichkeiten zu seinem 60. Geburtstag.


Was macht ein Bischof eigentlich den ganzen Tag über? Von Kindern hört Erzbischof Ludwig Schick immer
8,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Neues Buch der Erzbischöflichen Pressestelle portraitiert den Bamberger Oberhirten und dokumentiert die Feierlichkeiten zu seinem 60. Geburtstag. Was macht ein Bischof eigentlich den ganzen Tag über? Von Kindern hört Erzbischof Ludwig Schick immer wieder diese Frage. Ein jetzt erschienenes Buch versucht, darauf eine Antwort zu geben. Einen ganzen Tag lang, von 5.00 Uhr morgens bis kurz vor 23.00 Uhr, hat ein Fotograf den Bamberger Oberhirten begleitet und damit einen "normalen" Arbeitstag eingefangen. Auch darüber hinaus bietet das 128-seite Buch Einblick in sehr persönliche Momente, in das Leben, die Gedanken, die Botschaft und das Anliegen von Erzbischof Ludwig Schick. Mit "Ehe und Familie", "geistlichen Berufen" und "Weltkirche" werden drei inhaltliche Schwerpunkte seines Wirkens in Wort und Bild ausführlich dargestellt. Im zweiten Abschnitt des Werkes sind die Feierlichkeiten zu seinem 60. Geburtstag im Herbst dieses Jahres dokumentiert. Der Leser erhält die Möglichkeit, Ansprachen und Glückwünsche von prominenten Gratulanten wie Erzbischof Reinhard Marx (München) und Bundeskanzlerin Angela Merkel nachzulesen und dem "Erfolgsgeheimnis" des Bamberger Erzbischofs ein wenig auf die Spur zu kommen - und vielleicht auch Impulse für das eigene Leben zu erhalten.