Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783897105805

Mit Kolping in der Welt

Autor
Heinrich Festing
Verlag
Bonifatius GmbH
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 160 Seiten, Sprache: Deutsch, 221 x 139 x 15mm
Heinrich Festing erzählt in diesen Erinnerungen von seinem bewegten Leben, das ganz im Zeichen des Kolpingwerkes stand. Schon als Jugendlicher in einem kleinen Dorf in Lippe lernte er durch seine Mitarbeit in der örtlichen Kolpingfamilie die Ideen des
19,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Heinrich Festing erzählt in diesen Erinnerungen von seinem bewegten Leben, das ganz im Zeichen des Kolpingwerkes stand. Schon als Jugendlicher in einem kleinen Dorf in Lippe lernte er durch seine Mitarbeit in der örtlichen Kolpingfamilie die Ideen des "Gesellenvaters" kennen - die ihn faszinierten und seinen späteren Lebensweg als Priester bestimmen sollten. Nach seiner Wahl zum Paderborner Diözesanpräses 1965 setzte er zukunftweisende Akzente, zum Beispiel durch die "Aktion Rumpelkammer" oder die Kolping-Bildungsstätte Weberhaus Nieheim, die für Jahrzehnte zu einer identitätsstiftenden Institution und Heimat für den gesamten Diözesanverband wurde. Das große Engagement eines Mannes, dem es immer wieder gelang, andere mit seiner Begeisterung anzustecken, führte den Autor 1972 als Generalpräses an die Spitze des Kolpingwerkes - eine Aufgabe, die für 30 Jahre zu seiner Lebensaufgabe werden sollte. Es gelang ihm, die Ideen Kolpings immer wieder weiterzuentwickeln und sie in sich rasch wandeln-den gesellschaftlichen Verhältnissen fruchtbar werden zu lassen. Selbst in der DDR gelang es, die Ideen Kolpings in einer Atmosphäre von Bespitzelung und Überwachung am Leben zu erhalten. Die rasante internationale Aus-breitung des Kolpingwerkes in Amerika, Afrika und Asien und nach der Wende 1989 in die Länder Osteuropas ist ganz besonders auch das Werk des langjährigen Präses. Anschaulich berichtet der Autor von den Schwierigkeiten und den Erfolgen seines Wirkens für die Sache Kolpings. Ein unvergleichlicher Höhepunkt war natürlich die Seligsprechung Adolph Kolpings. Die Lebenserinnerungen des Autors sind nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des Kolpingwerkes im 20. Jahrhundert, sondern auch das Zeugnis eines einzigartigen Lebens.
Informationen zum Autor
Heinrich Festing, Jg. 1930, Studium von Philosophie und Theologie in Paderborn und Lyon; Priesterweihe 1961 in Paderborn. Bis 1965 Vikarstätigkeit in Bigge/Sauerland. Von 1965 bis 1972 Diözesanpräses des Kolpingwerks in der Erzdiözese Paderborn. Von 1972 bis 2002 Generalpräses des Internationalen Kolpingwerks. Seit 2002 verbringt er seinen aktiven Ruhestand las Seelsorger in seiner lippischen Heimatgemeinde Lügde/Sabbenhausen.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien