Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783872145345

Morgenhügel und Luther im Kongo

Briefe aus Kimbeimbe

Autor
Heinrich Balz
Verlag
Erlanger Vlg F.Mission
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 252 Seiten, Sprache: Deutsch, 200 x 126 x 22mm
Briefe aus Kimbeimbe

Termitenhügel bestimmen die Savannenlandschaft bei Lubumbashi im südlichen Kongo. Im theologischen Seminar lernen kongolesische Studenten, künftige und schon aktive Pfarrer mit Luther fragen, was das Evangelium ist. Kann Luther
16,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Briefe aus Kimbeimbe Termitenhügel bestimmen die Savannenlandschaft bei Lubumbashi im südlichen Kongo. Im theologischen Seminar lernen kongolesische Studenten, künftige und schon aktive Pfarrer mit Luther fragen, was das Evangelium ist. Kann Luther bei ihnen ankommen? Soll er es? Und was bringt die koreanische christliche Mission in den Kongo? Die Aufmerksamkeit für die Eigenart afrikanischen Christentums in unterschiedlichen politischen und kirchlichen Verhältnissen, wobei die Pfingstkirchen neuerlich von sich reden machen, immunisiert nicht gegen die Beschäftigung mit Luther. Aber Luther immunisiert auch nicht gegen den weiter intensiven und fragenden Blick auf Afrika. Heinrich Balz, der hier Erfahrungen mehrmaliger Gastlehrtätigkeit im Kongo von 2005 bis 2011 vorlegt, hat zehn Jahre in Kamerun und fünf Jahre in Tanzania an kirchlichen Hochschulen unterrichtet. Er war 1985 bis 1998 Professor für Religions- und Missionswissenschaft in Berlin. Seit 2003 lebt er im Ruhestand in Weinsberg.
Informationen zum Autor
Heinrich Balz geboren 1938, in Romanistik und Theologie promoviert, habilitierte sich 1985 in Heidelberg für Religionsgeschichte und Missionswissenschaft. Er lehrte sechzehn Jahre an kirchlichen Hochschulen in Kamerun, Tansania und im Kongo. Von 1985 bis 1998 war er Professor für Religions- und Missionswissenschaft sowie Ökumenik in Berlin. Seit 2003 lebt er im Ruhestand in Weinsberg.