Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783374040605

Narrative Freiheit

Theologische Perspektiven zur Seelsorge mit alten Menschen in Pflegeheimen

Autor
Verena Schlarb
Verlag
Evangelische Verlagsansta
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 280 Seiten, Sprache: Deutsch, 236 x 161 x 25mm
Verena Schlarb entwickelt eine theologische Theorie von Seelsorge im Altenpflegeheim. Angesichts eingeschränkter Selbständigkeit bzw. Selbstbestimmung pflegebedürftiger alter Menschen fragt sie, inwiefern Seelsorge zu deren Freiheit beitragen kann.
48,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Verena Schlarb entwickelt eine theologische Theorie von Seelsorge im Altenpflegeheim. Angesichts eingeschränkter Selbständigkeit bzw. Selbstbestimmung pflegebedürftiger alter Menschen fragt sie, inwiefern Seelsorge zu deren Freiheit beitragen kann. Ihre Antwort setzt beim Erzählen ein. In Auseinandersetzung mit theologischen und philosophischen Erzähltheorien arbeitet sie Aspekte von Freiheit heraus, zu denen lebensgeschichtliches Erzählen in der Seelsorge beitragen kann: christliche Lebensdeutung, Selbstannahme und Selbstbestimmung - 'narrative Freiheit' als Freiheit durch Erzählen. Die systematisch-theologische Reflexion bildet den Rahmen einer praxisorientierten Theorie von Altenseelsorge. In dieser wird der Gedanke des Lebens als Abenteuer für die Seelsorge fruchtbar gemacht.
Informationen zum Autor
Verena Schlarb, Dr. theol., Jahrgang 1980, studierte evangelische Theologie in Heidelberg, Rom und Bonn. Derzeit ist sie Vikarin der Evangelischen Landeskirche in Baden. Von 2009 bis 2013 arbeitete sie am Lehrstuhl für Seelsorge der Universität Heidelberg und war parallel praktisch in der Seelsorge tätig. Die Autorin wurde mit dieser Arbeit im Jahr 2013 von der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg promoviert.