Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783934730021

Nebenfolgen

Analysen zur Konstruktion und Transformation moderner Gesellschaften

Verlag
Velbrueck GmbH
Produktinformation
Herausgeber: Stefan Böschen, Nick Kratzer, Stefan May, Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, 293 Seiten, Sprache: Deutsch, 225 x 144 x 24mm
Die Theorie reflexiver Modernisierung macht die Frage nach den Nebenfolgen zu einem zentralen Motiv der Gesellschaftstheorie. Im Vergleich zu anderen Theorien, die den unbeabsichtigten Folgen sozialen Handelns ebenfalls Aufmerksamkeit widmen, betont sie
25,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Bio-Siegel der Europäischen Union

Produktbeschreibung

Die Theorie reflexiver Modernisierung macht die Frage nach den Nebenfolgen zu einem zentralen Motiv der Gesellschaftstheorie. Im Vergleich zu anderen Theorien, die den unbeabsichtigten Folgen sozialen Handelns ebenfalls Aufmerksamkeit widmen, betont sie vor allem das zeitdiagnostische Potential des Konzepts. Beinahe alle größeren soziologischen Theorien von Marx bis Luhmann kennen Argumente für die "Transintentionalität des Sozialen«. Die Theorie reflexiver Modernisierung möchte diese jedoch insofern zuspitzen, als sie den Nebenfolgen eine besondere Relevanz und Sprengkraft für die Entwicklung (und möglicherweise: für die Selbsttransformation) der modernen Gesellschaft zuspricht
Informationen zum Autor
Stefan Böschen, ab 1988 Studium des Chemie-Ingenieurwesens an der Universität in Erlangen; nebenbei Studium von Philosophie (Schwerpunkt Wissenschaftstheorie) und Soziologie (Technik- und Risikosoziologie); Interesse an fachübergreifenden Fragestellungen (Mitarbeit und später Leitung des Arbeitskreises Mensch Umwelt Technik (MUT) an der Uni Erlangen). 1994 Abschluss Diplom-Ingenieur. Im Anschluss (seit 1995) Promotion in Soziologie zum Themengebiet der Früherkennung technischer Risiken des Sonderforschungsbereichs "Reflexive Modernisierung" mit dem Projekt "Möglichkeiten und Grenzen der Wissenschaftsfolgenabschätzung. Link zum Autor » Nick Kratzer, Studium der Soziologie in München und Abschluss als Diplom-Soziologe. Seit 1996 am ISF München. Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Augsburg im Jahr 2003. Mitglied des Vorstandes des ISF München. Mitglied des Vorstandes des Sonderforschungsbereichs 536 "Reflexive Modernisierung". Link zum Autor » Stefan May ist seit 2007 wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zentrums für Governance-Forschung (MCG) an der LMU-München.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien