Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783863380083

Reinhold Ruthe - Mit Gott für den Menschen

Autobiografie

Autor
Reinhold Ruthe
Verlag
Kawohl-Verlag
Produktinformation
Buch, 224 Seiten, gebunden, 14 x 21 cm
Neun Jahrzehnte Reinhold Ruthe - Autobiografie
Offen über Seelennöte zu sprechen, sich selbst zu reflektieren oder Partner-
schaft und Familie zu thematisieren, ist heute für viele Christen selbst-
verständlich. Ein Blick auf den konfessionellen Buchmarkt mit seinen zahlreichen Lebenshilfe-Ratgebern zeigt das anschaulich. Doch das war nicht immer so.

Reinhold Ruthe gilt als Wegbereiter der psychologisch fundierten Seelsorge im deutschsprachigen, protestantischen Bereich. Als er in den 60er-Jahren ein christliches Buch zu intimen Fragen veröffentlichte, war das ein Skandal - und ein Bestseller. Wenig später wurde er Sexualpädagoge des CVJM und leitete eine kirchliche Beratungsstelle.

Unermüdlich arbeitete er daran, psychologische Erkenntnisse für die christliche Seelsorge nutzbar zu machen und Menschen zu helfen, deren Probleme bislang wenig Beachtung gefunden hatten.
Als Referent, Dozent und Autor prägte er die christliche Öffentlichkeit und eine neue Generation von Seelsorgern. Kein Eisen war ihm zu heiß und mit über 150 Büchern hat er entscheidende Impulse gesetzt.
1927 geboren, schaut er heute - immer noch rege und aktiv - auf ein reiches Leben zurück und erzählt von den Stationen seines Weges durch das Jahrhundert. Die nationalsozialistische Propaganda prägte seine Kindheit. Die letzten drei Kriegsjahre erlebte der Jugendliche als Soldat. Doch sein ganzes Leben erfuhr eine Umkehr, als er sich in der Kriegsgefangenschaft bekehrte. Daraus erwuchs die neue Perspektive:
Gott und den Menschen zu dienen - ein Leben lang.

Über den Autor Reinhold Ruthe:
1927 Geboren im ostwestfälischen Löhne-Falscheide
1942-45 Luftwaffenhelfer, Arbeitsdienst, Panzergrenadier und Kriegsge-
fangenschaft
ab 1948 Ausbildung beim CVJM
1952 Heirat
ab 1952 CVJM-(General-)Sekretär in Remscheid und Hamburg; Religions-
lehrer, Militärund Polizei-Seelsorger
1957 Gründung der ersten deutschen Eheschule
1957 Geburt der Tochter Lydia
ab 1962 zahlreiche Buchveröffentlichungen
1966-68 Lektor im Aussaat-Verlag und Sexualpädagoge
1968-90 Leiter der evangelischen Ehe- und Familienberatungsstelle des Kirchenkreises Elberfeld
1968-1975 Berufsbegleitende Ausbildungen zu Beratung und Psychotherapie; Zulassung als Supervisor
1973-87 Dozent für Psychologie und Pädagogik in Wuppertal
1986 Gründung des Magnus-Felsenstein-Instituts für beratende und thera-
peutische Seelsorge (bis 2000)
ab 2000 Private Beratungspraxis und Supervision; Buchveröffentlichungen, Vortragstätigkeit u. ähnliches
17,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 5 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Neun Jahrzehnte Reinhold Ruthe - Autobiografie
Offen über Seelennöte zu sprechen, sich selbst zu reflektieren oder Partner-
schaft und Familie zu thematisieren, ist heute für viele Christen selbst-
verständlich. Ein Blick auf den konfessionellen Buchmarkt mit seinen zahlreichen Lebenshilfe-Ratgebern zeigt das anschaulich. Doch das war nicht immer so.

Reinhold Ruthe gilt als Wegbereiter der psychologisch fundierten Seelsorge im deutschsprachigen, protestantischen Bereich. Als er in den 60er-Jahren ein christliches Buch zu intimen Fragen veröffentlichte, war das ein Skandal - und ein Bestseller. Wenig später wurde er Sexualpädagoge des CVJM und leitete eine kirchliche Beratungsstelle.

Unermüdlich arbeitete er daran, psychologische Erkenntnisse für die christliche Seelsorge nutzbar zu machen und Menschen zu helfen, deren Probleme bislang wenig Beachtung gefunden hatten.
Als Referent, Dozent und Autor prägte er die christliche Öffentlichkeit und eine neue Generation von Seelsorgern. Kein Eisen war ihm zu heiß und mit über 150 Büchern hat er entscheidende Impulse gesetzt.
1927 geboren, schaut er heute - immer noch rege und aktiv - auf ein reiches Leben zurück und erzählt von den Stationen seines Weges durch das Jahrhundert. Die nationalsozialistische Propaganda prägte seine Kindheit. Die letzten drei Kriegsjahre erlebte der Jugendliche als Soldat. Doch sein ganzes Leben erfuhr eine Umkehr, als er sich in der Kriegsgefangenschaft bekehrte. Daraus erwuchs die neue Perspektive:
Gott und den Menschen zu dienen - ein Leben lang.

Über den Autor Reinhold Ruthe:
1927 Geboren im ostwestfälischen Löhne-Falscheide
1942-45 Luftwaffenhelfer, Arbeitsdienst, Panzergrenadier und Kriegsge-
fangenschaft
ab 1948 Ausbildung beim CVJM
1952 Heirat
ab 1952 CVJM-(General-)Sekretär in Remscheid und Hamburg; Religions-
lehrer, Militärund Polizei-Seelsorger
1957 Gründung der ersten deutschen Eheschule
1957 Geburt der Tochter Lydia
ab 1962 zahlreiche Buchveröffentlichungen
1966-68 Lektor im Aussaat-Verlag und Sexualpädagoge
1968-90 Leiter der evangelischen Ehe- und Familienberatungsstelle des Kirchenkreises Elberfeld
1968-1975 Berufsbegleitende Ausbildungen zu Beratung und Psychotherapie; Zulassung als Supervisor
1973-87 Dozent für Psychologie und Pädagogik in Wuppertal
1986 Gründung des Magnus-Felsenstein-Instituts für beratende und thera-
peutische Seelsorge (bis 2000)
ab 2000 Private Beratungspraxis und Supervision; Buchveröffentlichungen, Vortragstätigkeit u. ähnliches