Ein Unternehmen der Kirche.

Gotteslob

Gotteslob

Das neue Gotteslob

Aktuelle Informationen

Zum 1. Advent 2013 wurde in den katholischen Gemeinden das neue Gotteslob eingeführt. Seitdem begleitet es die Christen durch das Kirchenjahr. Es ist eine wertvolle Hilfe im Glaubensalltag für die ganze Familie - sowohl in der Kirche als auch zu Hause. Deshalb lohnt es sich, ein eigenes Exemplar zu haben.

Hier finden Sie alle Produkte rund um das neue Gotteslob, unter anderem:

  • alle Ausgaben für die einzelnen Diözesen
  • Gotteslob-Begleitmaterial für Kantoren, Organisten und alle, die die Gotteslob-Inhalte noch besser verinnerlichen möchten
  • attraktive Gotteslob-Hüllen aus verschiedenen Materialien

Italien (Südtirol)

Wissenswertes

Wir haben für Sie unter www.mein-gotteslob.de die wichtigsten Informationen zusammengetragen:

  • Hintergrund-Informationen zur Historie
  • Erläuterungen zum Aufbau des neuen Gebet- und Gesangbuchs
  • aktuelle Informationen zur Lieferbarkeit

Was ist das Gotteslob?

Als Gotteslob wird das gemeinsamen Gebet- und Gesangbuch für alle deutschsprachigen katholischen Bistümer (außer der Schweiz) bezeichnet. In diesem Einheitsgesangbuch finden Sie Lieder und Texte für die Liturgie, sowie einen reichhaltigen Gebetsschatz. Das Gotteslob bietet neben einem gemeinsamen Stammteil außerdem einen Diözesananhang mit regional beliebten Liedern. Im Jahr 1975 wurde es erstmalig veröffentlicht. In dieser Kategorie bieten wir Ihnen die Gotteslob-Ausgaben der einzelnen Bistümer bzw. Diözesen (mit den jeweiligen Diözesananhängen), Orgelbücher sowie das Gotteslob als Großdruck-Ausgabe an.

»Denn das Buch ist wirklich der große Wurf geworden, der den Gläubigen versprochen wurde. Mit seinen geistlichen Impulsen für das tägliche Leben, mit Psalmen, Gesängen und Liedern, die im Gegensatz zum derzeitigen Gotteslob alle Epochen und Stile von der Gregorianik bis zur Gegenwart berücksichtigen, sowie Vorlagen für eine Vielzahl gottesdienstlicher Feiern in größerem oder kleinerem Kreis ist das neue Gotteslob im besten Sinn des Wortes auf der Höhe der Zeit – bis dahin, dass die Hälfte der Lieder des neuen Gotteslobs in ökumenisch abgestimmter Fassung vorliegen. In diesem Sinn gab Hofmann seiner Hoffnung Ausdruck, dass das neue Gotteslob nicht nur in der Kirche ausgelegt werde, sondern zu einem Hausbuch werde: 'In diesem Buch liegt ein Schatz, der darauf wartet, gehoben zu werden.'«

Quelle: Zitat aus der FAZ zum neuen Gotteslob.

Verschiedene Ausstattungsvarianten

Die Einbände der Gotteslob-Ausgaben werden von den meisten Bistümern in folgenden Varianten angeboten:

Basis-Ausstattung:

Hierbei ist der Einband aus den Materialien Balacron, Kunststoff oder PVC gefertigt. Der Schnitt des Buches ist Naturschnitt. In der Regel sind auch die Pfarrei- bzw. Kirchenausgaben der einzelnen Diözesen in dieser Variante gehalten.

Standard-Ausstattung:

Der Einband bei dieser Ausstattungsvariante besteht normalerweise aus Kunstleder. Der Schnitt des Buches ist ebenfalls im Naturschnitt gehalten.

Premium-Ausstattung:

Bei dieser Ausstattungsvariante wurde der Einband zumeist aus Echtleder, Rindspaltleder oder Capra-Leder hergestellt. Das Buch ist zudem mit einem dekorativen Silber- oder Goldschnitt verziert.

Großdruck:

Je nach Diözese variiert diese Ausstattungsvariante stark. Einige Bistümer bieten sie mit einfachem Kunststoff- bzw. Balacron-Einband an, andere hingegen mit Leder-Einband. Sie ist zumeist im Naturschnitt erhältlich, wird in ein oder zwei Bistümern aber auch in der Premium-Variante mit Goldschnitt angeboten.

Verwendete Materialien beim Einband

Die Einbände zu den Gotteslob-Ausgaben werden in unterschiedlichen Materialien angeboten. Hier ein kurzer Überblick:

Balacron:

bezeichnet ein künstlich hergestelltes, vinylbeschichtetes Überzugsmaterial, das auf einem Papierträger angebracht wurde. Es führt besonders bei Foliendruck, Blindprägung und Siebdruck zu besten Ergebnissen.

PVC:

steht für Polyvinylchlorid und bezeichnet einen kostengünstig herstellbaren Kunststoff.

Kunstleder:

bezeichnet den Verbund von textilem Gewebe oder Vliesstoff mit einer Beschichtung aus Kunststoff. Hierbei handelt es sich um Naturfasergewebe oder Kunstfasern. Diese sind zumeist mit einer weichen PVC-Schicht besetzt, wobei die Beschichtungen je nach Anwendungsfall kompakt oder geschäumt ausgeführt werden können. Oft sind die Oberflächen genarbt, so dass sie ähnlich wie Lederstruktur erscheinen.

Rindspaltleder:

bezeichnet eine Hautschicht vom Rind, die durch Spalten gewonnen wird. Da Rinderhäute von Natur aus dick sind, wird von der Fleischseite eine oder mehrere Schichten Retikularschicht abgespalten. Diese Schichten sind auf beiden Seiten rau und werden Spaltleder genannt.

Cabra-Leder:

bezeichnet einen speziellen Lederfaserstoff (Einbandstoff, der praktisch fast alle Eigenschaften von Leder wie Aussehen, Geruch und Anfassgefühl besitzt) der Firma Salamander.