Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783935176088

Republik in guten Händen?

Leistungsschwächen des politischen Personals in Deutschland

Autor
Wolfgang Klages
Verlag
Deutscher Wissenschafts V
Produktinformation
15 x 21 cm, Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, 121 Seiten, Sprache: Deutsch, 214 x 147 x 12mm
Was haben Otto von Bismarck, August Bebel, Adolf Hitler, John F. Kennedy, Franz Josef Strauß und Oskar Lafontaine gemeinsam? Sie konnten reden. Diese Fähigkeit verdankten sie nicht Glück, Zufall oder besonderer Eingebung. Ihre Wirkung als politische
11,80 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Was haben Otto von Bismarck, August Bebel, Adolf Hitler, John F. Kennedy, Franz Josef Strauß und Oskar Lafontaine gemeinsam? Sie konnten reden. Diese Fähigkeit verdankten sie nicht Glück, Zufall oder besonderer Eingebung. Ihre Wirkung als politische Redner beruhte darauf, absichtsvoll zu gestalten, was sie sagten. Ihr Erfolgsgeheimnis war Rhetorik. Ausgehend von der klassischen Rhetorik erläutert der Autor, welche typischen Stilmittel einer politischen Rede Anschaulichkeit, gedankliche Klarheit und Überzeugungskraft verleihen. Beispielhaft wird die Anwendung rhetorischer Techniken in sechs politischen Reden aufgezeigt. Die Detailanalyse ist in eine umfassendere Untersuchung eingebettet, die sich auf folgende Fragen erstreckt: Welche Grundlagen liefert die klassische rhetorische Lehre für die politische Rede? Wie hat sich die politische Rhetorik in Deutschland entwickelt? Was waren die Kennzeichen wirkungsvoller Redner? Hat die politische Rede noch eine Zukunft? Derzeit mangelt es nicht an politischen Repräsentanten, die viel und oft reden. Allein der rechte Anklang, die nötige Glaubwürdigkeit und bleibender Erinnerungswert wollen sich selten einstellen. Wolfgang Klages hält blassen Politikerreden ein zeitloses Vorbild entgegen. Rhetorische Stilmittel, die die Klassiker Cicero und Quintilian für Beweisführung, sprachlichen Ausdruck und Publikumsspannung lehrten, würden der politischen Rede neuen Glanz geben. Davon darf man sich mehr als ästhetischen Genuß versprechen. Auf gute Rhetorik sollte die Demokratie nicht verzichten. Die Qualität der demokratischen Gesellschaft liegt gerade darin, durch Rede, Dialog und Argumentation über die Belange des Gemeinwesens zu entscheiden. Wer politisch überzeugen will, bedarf der Rhetorik. Dafür klassische Muster wieder zu entdecken, ist das Anliegen dieses Buches.
Informationen zum Autor
Wolfgang Klages, Dr. rer. pol., geb. 1967 in Osnabrück. Er studierte Politikwissenschaft und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Freien Universität Berlin. Wolfgang Klages promovierte 1998 mit einer Forschungsarbeit über die Finanzpolitik der USA (Staat auf Sparkurs). Im gleichen Jahr gründete er res politica, eine unabhängige Agentur für Politikberatung in Berlin. Seitdem hat er zahlreiche erfrischende Ideen für die deutsche Politik entworfen. Dazu zählt z.B. der Mut zu rhetorischem Charisma, für den er sich in diesem Buch ausspricht. Im Deutschen Wissenschafts-Verlag (DWV) ist von Wolfgang Klages ebenfalls erschienen: Republik in guten Händen? Leistungsschwächen des politischen Personals in Deutschland. Mehr über die Politikberatung von Wolfgang Klages im Internet unter www.respolitica.de.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien