Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783406455445

Rom

Ein illustrierter Führer durch die Geschichte

Autor
Volker Reinhardt
Verlag
Beck C. H.
Produktinformation
Reise, 287 Seiten, Sprache: Deutsch, 199 x 134 x 22mm
"Rom hat nie seinesgleichen gehabt und wird nie seinesgleichen haben", schrieb Francesco Petrarca 1334. An dieser Einschätzung hat sich bis heute nichts geändert. Die zweieinhalbtausendjährige Geschichte der Stadt wird hier aus den sichtbaren
9,95 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

"Rom hat nie seinesgleichen gehabt und wird nie seinesgleichen haben", schrieb Francesco Petrarca 1334. An dieser Einschätzung hat sich bis heute nichts geändert. Die zweieinhalbtausendjährige Geschichte der Stadt wird hier aus den sichtbaren Zeugnissen ihrer Vergangenheit mit Kennerschaft erzählt und gedeutet. Über 120 weitgehend farbige Abbildungen fangen die wechselnden Schauplätze ein. So entsteht ein historisches Gesamtbild, ein neuartiger und lebendiger, illustrierter Stadt- und Geschichtsführer für alle Romreisenden und Romkenner. Dieses Buch erzählt und deutet die Geschichte der Ewigen Stadt von den Anfängen bis heute, abgeleitet aus den sichtbaren Zeugnissen ihrer reichen und vielfältigen Vergangenheit. Rom als weltbeherrschende Macht, seine Kaiser, Tyrannen, Päpste und Gegenpäpste, deren Nepoten, Schmarotzer und Rivalen haben ein Heer von Baumeistern und Künstlern ins Brot gesetzt und mit ihrem unbegrenzten Propagandabedarf und intensiven Mäzenatentum die Stadt zu einer Schautafel von Ideen und Ideologien, zu einem steinernen Spiegel der Macht ausgestaltet. Bilder, Statuen und Bauwerke, ja die gesamte Stadt sind nicht nur stumme Zeugen, sondern häufig genug gestaltende Kräfte dieser Geschichte. Gleichzeitig erlebt der Leser auch die Auseinandersetzungen, die so oft um diese Stadt entbrannten, die Plünderungen und die immer wiederkehrenden Heimsuchungen. Und er erfährt von den Lebensumständen und Ängsten der einfachen Leute in einer Stadt, die seit ihrem legendären Beginn dazu verurteilt ist, Sinnbild der sie beherrschenden Institutionen zu sein. Nur selten liegen die Zeitalter so offen zutage wie in Rom.
Inhaltsverzeichnis
Prolog: Römische Zeitreisen I. Rom - Abbild des Imperiums Die krumm gewachsene Stadt - das republikanische Rom Schöne neue Welt - das Augusteische Rom Brot und Wasser - das kaiserzeitliche Rom Stadtheiligung - das frühchristliche Rom II. Verfall und Verlagerung - 450 bis 1200 III. Spaltung und Wiedervereinigung - 1200 bis 1450 Annäherung an eine fremde Stadt Die umkämpfte Stadt - Papst, Kaiser, Adel und Kommune im 13. Jahrhundert Bildpropaganda 1246 - die Herrschaft des Papstes über Rom und den Kaiser Nepoten - die Hausmacht der Päpste Adelswelten - die römischen Barone Kommunale Welten - die Stadtgemeinde zwischen Papst und Baronen Römische Alltagswelten - Pilger, Prozessionen, Protektion Die Beschwörung einer versunkenen Welt - Cola di Rienzo Wölfe in der Stadt - die dunklen Jahrzehnte um 1400 Der römische Stadtadel, oder: Herkules als Gewürzkrämer Die wiedergewonnene Stadt - die Päpste in Rom 1420 bis 1450 IV. Mittelpunkt der Kirche und der Kultur -1450 bis 1670 Der Große Stadt-Plan Die kosmopolitische Stadt Halbwelt in der Ewigen Stadt Stadtplanung und Straßenbau Renaissance-Paläste - gemauerte Kandidaturen Der göttliche Stier - die Borgia und ihre Gegner Politische Konsolidierung Kämpfe und Siege in Bildern Der Sacco di Roma 1527 Rom und die Reformation Stadtreinigung - Rom 1560 bis 1590 Heilsnadeln, Heilswege "Gegenreformation", oder: ein Südfranzose in Rom Marmorne Steckbriefe - Sixtus V. und die Banditen Schatten hinter den Kuppeln - das barocke Rom V. Die zur Ruhe gekommene Stadt - 1670 bis 1870 Ekstase, Tod und Bankrott Kurskorrekturen 1676 bis 1700 Das fremde Rom - Volksleben und Volkskultur in der Neuzeit Bevölkerung, Wirtschaft und Stadtwachstum im18. Jahrhundert Restaurierung und Reformen Festbühnen Alltag der Heiligkeit, Heiligkeit des Alltags Die kurze neue Ära 1798/99 Freilichtmuseum Europas? Rom und die letzten Jahrzehnte des Kirchenstaates 1800 bis 1870 VI. Rom nach 1870 - Verlust der Mitte oder neuer Mittelpunkt? Geburtswehen einer Hauptstadt Der falsche Augustus - das faschistische Rom Quo vadis? Literatur Personen- und Sachregister Bildnachweis

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien