Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783876203270

Schuld, ins Wort gebracht

Das befreiende Gespräch über Schuld in der Pastoral

Autor
Claudia M Wulf
Verlag
Schönstatt-Patres e.V.
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 408 Seiten, Sprache: Deutsch, 209 x 148 x 25mm
Oft verschwiegen, vielfach verdrängt, manchmal
delegiert oder schlicht negiert ist Schuld eine
Wirklichkeit, die das Leben jedes Menschen mehr
bestimmt, als ihm bewusst ist. Wer in der pastoralen
Arbeit mit Mensch ins Gespräch kommt, stolpert
sehr
28,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Oft verschwiegen, vielfach verdrängt, manchmal delegiert oder schlicht negiert ist Schuld eine Wirklichkeit, die das Leben jedes Menschen mehr bestimmt, als ihm bewusst ist. Wer in der pastoralen Arbeit mit Mensch ins Gespräch kommt, stolpert sehr schnell über Schuld und Schuldgefühle, (Selbst-)Anklage und tragische Verstrickungen. Die unbefreite Wirklichkeit sucht nah einer befreienden Antwort, die psychologisches Einfühlungsvermögen und theologische Kreativität fordert. Der vorurteilsfreie Blick auf die Situation des schuldigen oder schuldbetroffenen Menschen und der offene Blick für die Ressource Erlösung, die der christliche Glaube bereitstellt, ermöglicht, Brücken zu bauen, die Erlösung hier und jetzt erfahrbar werden lassen. Es ist ein anspruchsvoller Prozess, der aus dem Sich-ansprechen-Lassen durch menschliche Not und aus der Vermittlung des göttlichen Zuspruchs erwächst, ein lohnender Weg in kleinen Schritten, in dem Heil erfahrbar wird. Die Autorin DDr. Claudia Mariéle Wulf ist Assistenzprofessorin am Lehrstuhl für Moral-theologie/Christliche Ethik an der Katholischen Fakultät der Uni Tilburg mit Sitz in Utrecht. Wulf studierte Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung in Bonn und katholische Theologie; sie promovierte in Philosophie über die Anthropologie Edith Steins (in Dresden 2001), in Theologie über das pastorale Gespräch über Schuld (in Fribourg/CH 2006) und schrieb Habilitationsschrift über das Thema "Schuld und Vergebung - eine Beziehungs-wirklichkeit" in Moraltheologie (Freiburg/Breisgau 2007).