Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783906212142

Städtenamen verrückt

Eine humoristische Erklärung, wie Städte zu ihren Namen kamen

Autor
Uhlig Manfred
Verlag
WELTBUCH Verlag GmbH
Produktinformation
Jewelcase, Hörbuch, CD, 40 Minuten, Vorleser: Manfred Uhlig, Sprache: Deutsch, 144 x 124 x 12mm
Oft wird "Städtenamen verrückt" als langlebigste deutsche Rundfunksendung bezeichnet. Sie entstand bereits 1965. 289 Folgen davon liefen zunächst in der Sendung "Alte Liebe rostet nicht" bei Radio DDR, dann unter der Bezeichnung "Städtenamen
11,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Oft wird "Städtenamen verrückt" als langlebigste deutsche Rundfunksendung bezeichnet. Sie entstand bereits 1965. 289 Folgen davon liefen zunächst in der Sendung "Alte Liebe rostet nicht" bei Radio DDR, dann unter der Bezeichnung "Städtenamen verrückt" bei MDR 1 RADIO SACHSEN. Die Initialzündung dazu fand bei einer nächtlichen Fahrt statt, die von der Vorbereitung einer Sendung im Erzgebirge über Dresden zurück nach Berlin führte. Im Auto saßen der Schauspieler und Kabarettist Manfred Uhlig, zudem Günther Hansel, der mit ihm die Sendung "Alte Liebe rostet nicht" von Anfang an moderierte, und der stellvertretende Redaktionsleiter Unterhaltung von Radio DDR, Wolfgang Bauer. Normalerweise hatten die drei sich viel zu erzählen, aber auf dieser Fahrt fehlten die Themen, über die man sich unterhalten konnte. Eher aus Langeweile und um die Stille zu beenden, sagte plötzlich einer: "Lass uns doch mal auf unsere Art darüber quasseln, wie die Stadt, durch die wir gerade fahren, zu ihrem Namen gekommen ist." Ein Wort kam zum anderen, eine skurrile Idee zur nächsten, die besten wurden schnell notiert, und so ist man auf äußerst produktive Weise munter geblieben, bis alle zu Hause waren. So entstand die Idee mit den humoristischen Namenserklärungen und wurde zum festen Bestandteil vieler beliebter Rundfunk-Sendungen.
Informationen zum Autor
Der in Leipzig geborene Manfred Uhlig absolvierte Ende der 1940er Jahre ein Schauspielstudium und übernahm anschließend Engagements an Theatern und Kabaretts in Naumburg, Wittenberg und Schwerin. Ab 1956 gehörte er zum Ensemble der zwei Jahre zuvor gegründeten Leipziger Pfeffermühle. Am 30. Juni 1962 verließ er - gemeinsam mit Helga Hahnemann, die er einst entdeckte - diese Spielstätte und arbeitete, wie auch "Henne", nun für den Rundfunk der DDR. Bekannt wurde er u. a. durch seine Sendungen "Leipziger Allerlei", "Kollege kommt gleich" und "Alte Liebe rostet nicht". Zudem wurde Uhlig durch seine Fernsehauftritte als einer der drei Dialektiker im "Kessel Buntes" und durch ungezählte öffentliche Veranstaltungen zu einem prominenten Gesicht der DDR-Unterhaltungskunst. Nach der Wende arbeitete er gelegentlich noch für den MDR. Im September 2015 feierte das Leipziger Urgestein seinen 88. Geburtstag. Er lebt mit seiner Frau in Leipzig.
Inhaltsverzeichnis
1: Hallo [1:09] 2: Bad Düben [1:04] 3: Bautzen [1:38] 4: Frankenberg [1:02] 5: Break 1 [0:37] 6: Geising [1:59] 7: Jena [1:56] 8: Machern [1:29] 9: Oschatz [2:23] 10: Break 2 [0:37] 11: Pirna [1:17] 12: Break 3 [0:16] 13: Riesa [1:59] 14: Sangerhausen [2:06] 15: Marienberg [1:51] 16: Pillnitz [2:05] 17: Break 4 [0:44] 18: Lauchhammer [1:39] 19: Radebeul [1:03] 20: Break 5 [0:51] 21: Senftenberg [1:56] 22: Tharandt [2:42] 23: Delitzsch [1:02] 24: Break 6 [0:43] 25: Weißenfels [1:25] 26: Stadtroda [1:40] 27: Torgau [0:55] 28: Break 7 [0:53] 29: Schwarze Pumpe [1:37] 30: Zittau [1:14] 31: Break 8 [0:47] 32: Eibau [1:36] 33: Zeitz [1:21] 34: Dresden-Leipzig-Chemnitz [1:43] 35: Tschüss [0:56]

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien