Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783402039663

Subjektivität und Selbstinterpretation des dreifaltigen Gottes

Eine Studie zur Genese und Explikation des Paradigmas 'Selbstoffenbarung Gottes' in der Theologie Karl Barths

Autor
Michael Menke-Peitzmeyer
Verlag
Aschendorff Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 637 Seiten, Sprache: Deutsch, 232 x 169 x 40mm
Karl Barth hat das fundamentale theologische Konzept der "Selbstoffenbarung Gottes" nicht nur - nach einigen Anläufen im 19. Jahrhundert - neu formuliert, sondern von ihm her mit eindrücklicher Konsequenz sein eigenes Denken entwickelt und strukturiert.
74,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Karl Barth hat das fundamentale theologische Konzept der "Selbstoffenbarung Gottes" nicht nur - nach einigen Anläufen im 19. Jahrhundert - neu formuliert, sondern von ihm her mit eindrücklicher Konsequenz sein eigenes Denken entwickelt und strukturiert. Angesichts seiner Präsenz noch in der gegenwärtigen theologischen Grundsatzdiskussion unternimmt die Studie Menke-Peitzmeyers den Versuch, unter der Fragestellung der Verhältnisbestimmung von absoluter Subjektivität und Selbstinterpretation die Zumutung dieses großen theologischen Ansatzes am Schlüsselthema "Selbstoffenbarung" zu überprüfen und vor dem Hintergrund seiner Wirkungsgeschichte kritisch zu kommentieren.