Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783702221706

Vom heiligen Geist

Der gemeinsame trinitarische Glaube und das Problem des Filioque

Verlag
Tyrolia Verlagsanstalt Gm
Produktinformation
Herausgeber: Alfred Stirnemann, Gerhard Wilfinger, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 234 Seiten, Sprache: Deutsch, 225 x 150 x 24mm
Eine aktuelle und wichtige ökumenische Frage steht im Mittelpunkt dieses Bandes der renommierten Pro-Oriente-Reihe.

Als im Sommer 1995 der Ökumenische Patriarch Rom besuchte, wurde auch das Filioque-Problem wieder aktuell, das in der orthodoxen
21,50 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Eine aktuelle und wichtige ökumenische Frage steht im Mittelpunkt dieses Bandes der renommierten Pro-Oriente-Reihe. Als im Sommer 1995 der Ökumenische Patriarch Rom besuchte, wurde auch das Filioque-Problem wieder aktuell, das in der orthodoxen Tradition bis heute als Hindernis auf dem Weg zur erhofften Kommuniongemeinschaft gilt. Für den römisch-katholisch/orthodoxen Dialog wird das Filioque-Problem in der zweiten Phase einen entscheidenden Prüfstein für Fortschritte bilden. Der Papst hatte damals beim Rat zur Förderung der Einheit der Christen ein Dokument in Auftrag gegeben, das unter dem Titel "Die griechische und die lateinische Überlieferung über den Ausgang des Heiligen Geistes" am 13.9.1995 im Osservatore Romano publiziert wurde. Prompt wiesen theologisch maßgebende orthodoxe Hierarchen wie Metropolit Chrysostomos Konstantinidis und Metropolit Ioannis Zizioulas von Pergamin objektiv auf Vorzüge und Mängel des Dokuments hin. Aus diesen ersten Reaktionen entwickelt sich eine rege Diskussion. Für die Wiener Studientagung ergab sich jene Perspektive, aus der heraus die verschiedenen Beiträge zu verstehen sind. Leider blieb die Anregung unerfüllt, möglichst einen thematisch einheitlichen und biblisch transparenten Konsenstext zu erstellen, in dem sich die Vertreter der griechischen wie der lateinischen Tradition gleichermaßen wiederfinden könnten, obwohl sich im Verlauf der Diskussionen rasch abzeichnete, worauf später der "Bericht der Studientagung" ausdrücklich abzielte.
Informationen zum Autor
ALFRED STIRNEMANN, seit 1993 Präsident der Stiftung Pro Oriente. GERHARD WILFLINGER, Journalist; Vorstandsmitglied der Stiftung Pro Oriente.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien