Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783374041497

Was die Welt zum Narren hält

Predigt als Torheit. Übersetzt von Dietrich Eichenberg und mit einem Geleitwort versehen von Alexander Deeg

Autor
Charles Campbell, Johan Cilliers
Verlag
Evangelische Verlagsansta
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Sprache: Deutsch, Übersetzer: Dietrich Eichenberg, 231 x 159 x 22mm
Dieses homiletische Werk ist das erste, das von einem US-amerikanischen und einem südafrikanischen Autor zusammen geschrieben wurde. Es verbindet diese herausfordernden Kontexte und bringt zugleich die deutschsprachige Homiletik mit ins Spiel. Inhaltlich
28,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Dieses homiletische Werk ist das erste, das von einem US-amerikanischen und einem südafrikanischen Autor zusammen geschrieben wurde. Es verbindet diese herausfordernden Kontexte und bringt zugleich die deutschsprachige Homiletik mit ins Spiel. Inhaltlich wird die Predigt in ihrer gegenkulturellen Funktion wahrgenommen. 'Predigt ist Torheit' und 'Predigende sind Narren' - das ist die Grundthese des Buches. Rekurriert wird dabei u.a. auf Prophetenfiguren des Alten Testaments und auf Paulus, der als Gewährsmann für die Torheit des Kreuzes immer wieder begegnet. Der Band verbindet das südafrikanische Konzept des 'Ubuntu' mit deutschsprachigen Überlegungen zum 'Fragment' sowie niederländischen Ansätzen zu 'Form' und 'Reform' zu einer Theologie und Kulturhermeneutik der Liminalität, die sich in einem Predigen auf der Grenze konkretisiert. Der Gegenpol dieses liminalen Predigtverständnisses liegt in einer 'stählernen Theologie', die sich etwa in den Predigten aus der Zeit der Apartheid in Südafrika zeigte, aber bis in die Gegenwart auch in den USA und weiteren Kontexten begegnet. Entstanden ist so eine Kulturhermeneutik der Predigt in internationalem Horizont, die eine Provo¬kation darstellt für alle, die predigen und Predigten hören.
Informationen zum Autor
Charles Campbell, Prof. Dr., geb. 1954, studierte Theologie u.a. in Yale und Duke. Von 2004 bis 2008 lehrte er als Professor für Homiletik am Columbia Theological Seminary, seit 2009 an der Duke Divinity School in den USA. Außerdem ist er außerordentlicher Professor für Praktische Theologie an der Universität Stellenbosch (Südafrika). Johan Cilliers, Prof. Dr., geb. 1954, hat Theologie an der Universität Stellenbosch (Südafrika) und in Heidelberg studiert und dort vor allem bei und mit Rudolf Bohren gearbeitet. Nach 18 Jahren im Gemeindepfarramt kehrte er 2001 als Professor für Homiletik und Liturgie an die Universität Stellenbosch zurück. Derzeit ist er u.a. Präsident der Internationalen Homiletischen Gesellschaft Societas Homiletica. Dietrich Eichenberg hat 2014 sein Studium der Theologie mit dem Diplomexamen beendet und ist Vikar in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.