Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 123692

Was Jesus wirklich gesagt hat

Eine Auferweckung

Autor
Franz Alt
Verlag
Gütersloher Verlagshaus
Produktinformation
3. Aufl., 352 Seiten, 15 x 23 cm, gebunden, Schutzumschlag
Der historische Jesus sprach Aramäisch. Dies wurde bisher in den Bibelübersetzungen gar nicht berücksichtigt, sodass sich Franz Alt auf die Suche nach den authentischen Worten Jesu begibt.
22,99 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Auf der Suche nach den Worten Jesu

  • Interpretationen auf Basis sprachhistorischer Vergleiche
  • mit Übersetzungen von Dr. G. Schwarz
  • Rückschlüsse auf den historischen Jesus
Das Buch »Was Jesus wirklich gesagt hat. Eine Auferweckung« von Franz Alt geht davon aus, dass die Worte Jesu nur dann übersetzbar und verstehbar sind, wenn sie seiner Muttersprache, dem Aramäischen folgen. Durch die vielgestaltigen Übersetzungen ins Griechische sind laut Alt viele der Aussagen Jesu unverständlich, teilweise sogar widersprüchlich überliefert worden.

Um die Lehren Jesu auf der Basis des Aramäischen neu zu interpretieren, greift der Autor auf die jahrzehntelange Übersetzungsarbeit des Theologen und Aramäisch-Experten Dr. Günther Schwarz zurück. Hier werden erstaunliche Abweichungen zu Worten bekannt, die uns heute so geläufig sind wie keine anderen. Darunter etwa das christliche Glaubensbekenntnis.
»Was Jesus wirklich gesagt hat. Eine Auferweckung« gliedert sich in drei größere Themenbereiche: 1. »Wer war er wirklich?«, 2. »48 fundamentale Jesus-Worte«, 3. »Wie glaubwürdig ist das Glaubensbekenntnis?«. Jedes dieser drei Kapitel schließt zahlreiche Unterkapitel ein. Auf diese Weise geht das Buch den Fragen zu Jesu Person und Persönlichkeit nach, konzentriert sich auf den übersetzungsbedingt veränderten Gehalt seiner Worte und stellt ihnen neue Interpretationsversuche zur Seite. Und zuletzt befasst sich das dritte große Kapitel ausführlich mit der Frage nach der verbindlichen Gültigkeit der Worte des Glaubensbekenntnisses.
Eine aufschlussreiche, lehrreiche und interessante Lektüre für alle, die sich auf die sprachhistorischen Spuren des »aramäischen Jesus« begeben möchten.

Dieses Produkt finden Sie auch in den Kategorien