Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783000404016

Wenn die Dunkelheit kein Ende nimmt

Die Depression eines Erfolgreichen

Autor
Rudolph A. Inzenhofer
Verlag
DRAI
Produktinformation
Sachbuch/Ratgeber, 167 Seiten, Sprache: Deutsch, 208 x 148 x 12mm
Das etwas andere Buch über Depressionen und Burn-Out.
Kein Buch über Psychotherapie und Antidepressiva sondern eine sensible Erzählung.
Keine Fachsimpelei, keine schlauen Sprüche sondern wie man die Krankheit erlebt mit allen Höhen und Tiefen.
12,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Das etwas andere Buch über Depressionen und Burn-Out. Kein Buch über Psychotherapie und Antidepressiva sondern eine sensible Erzählung. Keine Fachsimpelei, keine schlauen Sprüche sondern wie man die Krankheit erlebt mit allen Höhen und Tiefen. Geschrieben von jemanden der sich jeden Tag damit auseinandersetzen muss und gelernt hat damit leben zu können. Ein Buch das Mut macht. (http://www.burnout-rescue.de/dasbuch/index.html) Mit einer gewissen Würze an Humor und der Feststellung, dass nicht alles an einer Depression negativ sein muss. Das Buch beginnt mit der Ursache einer Überlastungsdepression. Wie es dazu kam und wie geholfen wurde. Eine sprachlich einwandfreie persönliche Erzählung welche zum Teil in Europa aber auch in Asien spielt. Hauptdarsteller ist der Autor selbst. Das Buch ist zum Teil sehr amüsant geschrieben, leider lassen sich Passagen wie "Suizidgedanken" weniger amüsant darstellen. Es werden die äußeren Einflüsse und Reaktionen sachlich dargestellt und regen den Leser zum Nachdenken an. Der Schreibstil umfasst von Staccato-artig bis hin zu einer gewissen Poesie (Balsam für die Seele) Die Sensibilität des Autors und die Verletzbarkeit der Seele bzw. seiner Seele spiegelt sich in seinem Schreibstil. Grundsätzlich wird in diesem Buch nicht gejammert. Jedoch wird zeitweise die Trostlosigkeit des Themas realistisch beschrieben. Die Thematik wird durch die "Meilensteine der Depression" aufgelockert und wirkt romanähnlich. Einzelne Passagen sind: > Erfahrungen mit dem Antisemitismus (von der Bedrohung bis zum Polizeischutz) > Morddrohung durch wirtschaftliche Vereinigung > Vom Burn-out-Syndrom bis zu Suizidgedanken > Beschreibung der Gefühlswelt "Verlust der Mutter" > Beschreibung der Gefühlswelt "Verlust des besten Freundes" und das Begleiten bis zu seinem Ableben. > Darstellung der Gedankenwelt bei Angst- und Panikattacken > Psychopharmaka und die Nebenwirkungen > Therapien "pro und kontra" > Die Reaktionen der Angehörigen > Wege aus der Depression, neue Gedankenwelt öffnet sich Der erste Teil der Geschichte endet 2007.