Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783402188613

Werte-Bildung in Europa

Coincidentia. Zeitschrift für europäische Geistesgeschichte, Beiheft 1

Verlag
Aschendorff Verlag
Produktinformation
Herausgeber: Harald Schwaetzer, Matthias Vollet, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 96 Seiten, Sprache: Deutsch, 208 x 144 x 15mm
Der vorliegende Band hat eine doppelte Natur. Auf der einen Seite stellt er eine Zwischenbilanz dar. Er ist Teil eines Projektes "Werte-Bildung in Europa" an der "Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte", für dessen Förderung ein herzlicher
10,00 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Fairtrade Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Der vorliegende Band hat eine doppelte Natur. Auf der einen Seite stellt er eine Zwischenbilanz dar. Er ist Teil eines Projektes "Werte-Bildung in Europa" an der "Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte", für dessen Förderung ein herzlicher Dank an das Bundesministerium für Bildung und Forschung geht. Das Projekt erlaubt es den an ihm Beteiligten, in einem grundsätzlichen Sinne die Frage zu stellen, was mit Bildung gemeint sein könnte und was für eine Bildung die Situation der Zeit erfordert. Der Leser hält den überarbeiteten, an manchen Stellen mit Fußnoten versehenen Mitschnitt eines Gesprächs in Händen, welches ein dreitägiges Kolloquium im Dezember 2011 beschloss. In diesem Gespräch ging es vor allem um die Basis des Bildungsbegriffes aus europäischer Sicht; synchrone und diachrone Betrachtungsweisen durchdringen sich ebenso, wie die Perspektiven verschiedener Disziplinen sich ergänzen. Seine Fortsetzung findet der Austausch über Begriff und Wirklichkeit der Bildung im Juni 2012; dort steht die außereuropäische Perspektive auf den europäischen Bildungsbegriff im Zentrum.
Informationen zum Autor
Harald Schwaetzer studierte Philosophie, Latein und ev. Theologie mit erstem und zweitem Staatsexamen. 2002 wurde er auf die Stiftungsdozentur für Cusanus-Forschung am Institut für Cusanus-Forschung an der Universität und der Theologischen Fakultät Trier berufen.