Ein Unternehmen der Kirche.
Bestellnummer: 9783937896151

Woran ich glaube

Ein Muslim und ein Christ im Gespräch

Autor
Badru D. Kateregga, David W. Shenk
Verlag
Neufeld Verlag
Produktinformation
Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, 255 Seiten, Sprache: Deutsch, Übersetzer: Wolfgang Günter, 213 x 137 x 24mm
Millionen von Muslimen und Christen sind Nachbarn. Dennoch wissen sie oft wenig voneinander. Dieses Buch zeigt, wie es trotz großer Unterschiede gelingen kann, den eigenen Glauben zu bezeugen und respektvoll aufeinander zu hören. Die Verfasser, ein
17,90 * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 2 Tagen
Ihre Vorteile
  • Schnelle Lieferung
  • Per Rechnung bezahlen
  • Preisvorteile bis 75%
  • 4 Wochen Widerrufsrecht
  • Katalog monatlich

Wir sind zertifiziert:

Fair handeln - Schöpfung bewahren Bio-Siegel der Europäischen Union

Wir empfehlen Ihnen

Produktbeschreibung

Millionen von Muslimen und Christen sind Nachbarn. Dennoch wissen sie oft wenig voneinander. Dieses Buch zeigt, wie es trotz großer Unterschiede gelingen kann, den eigenen Glauben zu bezeugen und respektvoll aufeinander zu hören. Die Verfasser, ein christlicher und ein muslimischer Theologe, sind enge Freunde. "In einer zunehmend kleiner werdenden Welt kann niemand mehr so tun, als gäbe es die andere Religion nicht. Vielmehr brauchen wir, wenn man die Kriege der Vergangenheit nicht mit den Waffen der Gegenwart wiederholen will, das Gespräch miteinander.¿ Wolf D. Ahmed Aries, Wissenschaftlicher Beirat des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland, im Vorwort. ¿Dieses Buch steht gegen den Trend und zeigt, dass und wie ein Muslim und ein Christ miteinander über ihren Glauben sprechen können. Schon im Aufbau spürt man deutlich, dass Badru Kateregga und David Shenk ihren Glauben so darzustellen bemüht sind, dass die grundlegende Verwandtschaft von Christentum und Islam wie ein roter Faden erscheint. Gleichzeitig werden aber auch die Differenzen herausgearbeitet und Spannungen und Unvereinbarkeiten nicht verschwiegen.¿ Oberkirchenrat Dr. Martin Affolderbach, Referent für interreligiösen Dialog im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland, im Vorwort