Ein Unternehmen der Kirche.

Erzbischof Richard von Greiffenklau und sein Grabmal

Zur Memoria eines geistlichen Kurfürsten am Beginn der Reformationszeit

Erzbischof Richard von Greiffenklau und sein Grabmal
99,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandfertig in 2 Tagen. Lieferzeit: 1-3 Tage 1

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • 1 Monat Widerrufsrecht

Wir sind zertifiziert

  • 9783731902324

Beschreibung

Zu den zentralen Protagonisten der Reformationszeit zählt Erzbischof Richard von Greiffenklau, regierender Kurfürst von Trier von 1511 bis 1531. Dennoch fehlte es bislang an einer Biographie, welche die politische Karriere dieses hochbedeutenden Fürsten behandelt und zugleich seine Rolle als Auftraggeber von Kunstwerken thematisiert. Beide Aspekte vereint der vorliegende Band. Im Mittelpunkt steht Richards Grabdenkmal, errichtet 1525 - zu Lebzeiten und auf dem Zenit seiner Macht. Ein Werk von europäischem Rang, geschaffen von einer hochtalentierten, aber bisher unbekannten Bildhauer-Werkstatt. Um die Urheberschaft zu klären, wird das OEuvre dieses Ateliers erstmals in einem Catalogue raisonné dezidiert untersucht. An der Spitze der Werke steht mit dem Greiffenklau-Grabmal eines der qualitativ hochwertigsten Denkmäler der deutschen Renaissance. Sein komplexes Bildprogramm zwischen Memoria und Repräsentation erlaubt Rückschlüsse auf die generelle Gattungsentwicklung und schärft den Blick für die Patronage-Möglichkeiten eines geistlicher Reichsfürsten am Beginn der Neuzeit.
Mehr anzeigen

Produktdetails

Bestellnummer: 9783731902324

Verlag/Hersteller: Imhof Verlag

Autor: Stefan Heinz

HC/Kunstgeschichte, 768 Seiten, Sprache: Deutsch, 310 x 230 x 51mm

Zuletzt angesehen