Steinschleuder und glatte, runde Steine

Auf Sand gebaut haben

Nach einer groben Enttäuschung sagt man manchmal: »Da habe ich wohl auf Sand gebaut.« Will heißen: Das Fundament hat nicht viel getaugt. Die Redeweise geht auf eine Geschichte, ein Gleichnis zurück, das Jesus seinen Schülern erzählt hat. Um seine Lehre zu verbreiten, hat er keine hochtrabenden Vorträge gehalten, sondern Geschichten und Vergleiche aus dem Alltag aufgegriffen.

Darunter ist auch die Geschichte von zwei Bauherren. Der eine baut sein Haus auf einen Felsen, der andere baut sein Haus auf Sand. Und es kommt, wie es kommen muss: Das Fundament auf Sand kommt beim nächsten Unwetter ins Rutschen, das Haus stürzt ein. Wer aber als gläubiger Mensch lebt, dem ergeht es so, wie dem Mann, der auf dem Felsen sein Haus baute.

Warum können eigentlich heute die Pfarrer nicht so einfach predigen?

Matthäus 7, 26

Quellen

Banner: ©  stock.adobe.com / pamela_d_mcadams